Lade Inhalte...

Darmstadt Neue Brücke befahrbar

Nach 20 Monaten Bauzeit rollt seit Mittwoch der Verkehr über das Bauwerk. Im nächsten Schritt soll die alte Brücke abgerissen werden.

Die neue Brücke im Verlauf der Hilpertstraße kann befahren wer
Die neue Bahnüberführung schwenkt vom Haardtring auf die Hilperstraße ein. Foto: (Extern)

Für Auto- oder Fahrradfahrer, die auf der Holzhofallee unterwegs sind und die Main-Neckar-Bahnlinie überqueren wollen, ist die neue Verkehrsführung an der Kreuzung mit dem Haardtring noch gewöhnungsbedürftig. Um in Richtung des Gewerbegebiets oder zur „Telekom City“ zu gelangen, müssen Autofahrer und Radler einen kleinen Schlenker fahren, um auf die neue Brücke zu gelangen, die die Holzhofallee mit der Hilpertstraße verbindet.

Nach 20 Monaten Bauzeit rollt seit Mittwoch der Verkehr über das Bauwerk. In den vergangenen anderthalb Jahren wurde direkt neben der alten Brücke, auf der kürzlich noch ein Straßenbelag aus Pflastersteinen entdeckt wurde, die neue Überführung über die Bahnlinie errichtet. In einem nächsten Schritt soll das alte Bauwerk zwischen dem 15. und 18. September abgerissen werden, wenn auch die Bahngleise komplett für den Zugverkehr gesperrt werden.

In den vergangenen Monaten hat sich an der Baustelle viel getan. Nach der Montage von Fertigteilen wurde am Brückenüberbau gearbeitet und die nordwestliche Stützwand und beide Widerlager ausgeschalt. Der massive Überbau wurde nach Angaben von Baudezernentin Barbara Boczek (Grüne) mit stabilen Stahleinlagen betoniert. Darauf ruht nun eine Schicht aus Gussasphalt. Auch die seitlichen Geh- und Radwege, die erst später genutzt werden können, wurden betoniert. Zudem wurden Versorgungsleitungen neu verlegt. Die südlichen Flügelwände für die neue Brücke können erst nach dem Abriss der alten Brücke fertiggestellt werden.

Etwas weiter nördlich entsteht zudem zeitgleich die neue Brücke am Stirnweg. In diesem Jahr werden dort die Rahmen-und Stützwände und der Überbau betoniert. Die Fertigteile sollen ebenfalls am dritten Septemberwochenende verbaut werden. Danach werden die Straßenbauarbeiten fortgesetzt. Bis zum Sommer nächsten Jahres sollen die beiden Brücken fertiggestellt werden. Die beiden Vorhaben kosten rund zwölf Millionen Euro.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen