Lade Inhalte...

Darmstadt Kraftstoff für Flugzeuge sparen

In einem neuen Forschungsprojekt wollen die Hochschule Darmstadt und Lufthansa ein Verfahren entwickeln, mit dem die Triebwerke von Flugzeugen besser gereinigt werden können.

Je länger sie in Betrieb sind, desto schmutziger werden Triebwerke von Flugzeugen und desto mehr Kraftstoff verbrauchen sie. In einem neuen Forschungsprojekt suchen die Hochschule Darmstadt und die Lufthansa Technik AG nach Lösungswegen. Es geht darum, wie Triebwerke besser und häufiger gereinigt und damit sparsamer werden können. Erwartet wird eine Kraftstoff-Einsparung von etwa 0,5 Prozent. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert das Projekt laut Hochschule mit rund einer Million Euro.

Projektleiter Professor Gerald Ruß vom Fachbereich Maschinenbau und Kunststofftechnik: „Unser Ziel ist es, ein Verfahren zu entwickeln, das die Bauteile unter sogenannten On Wing-Bedingungen reinigt – das heißt, das Triebwerk wird dazu nicht vom Flügel abgenommen.“ Die zentrale Herausforderung: mit dem künftigen Reinigungsverfahren Bauteile zu erreichen, die schwer zugänglich sind, ohne das Triebwerk zerlegen zu müssen.

Die Forscher arbeiten in Frankfurt und Darmstadt. An der dortigen Hochschule gibt es einen Prüfstand auf dem Campus, der ein vier Tonnen schweres Triebwerk hat. pz

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen