Lade Inhalte...

Darmstadt Fans der Lilien treffen sich mit Flüchtlingen

Eine neue interkulturelle Veranstaltungsreihe soll die Integration in Darmstadt fördern. Auf dem Programm stehen auch ein Kochabend und der Besuch des Stadions am Böllenfalltor.

Mit einer neuen interkulturellen Veranstaltungsreihe wollen der SV Darmstadt 98 und die Stadt die Integration von Flüchtlingen fördern. Zum Auftakt können Flüchtlinge am heutigen Mittwoch, 14. Februar, ab 18.30 Uhr im Treff des Fanprojekts Darmstadt, Erbacher Straße 1, mit Anhängern des Fußballzweitligisten ins Gespräch kommen. Träger des Fanprojekts, das es bereits seit 2002 gibt, ist der Internationale Bund (IB).

Nach den Worten von Jana Bolleyer, einer von drei hauptamtlichen Mitarbeitern des Fanprojekts, kam der Impuls zu dem neuen Veranstaltungsformat von einem Mitarbeiter der Stadt, der die sozialpädagogischen Angebote für Asylbewerber in Darmstadt koordiniert.

Im Rahmen der Sozialkampagne ‚Im Zeichen der Lilie‘ engagiert sich der SV 98 seit drei Jahren für Flüchtlinge in Darmstadt und der Region. So wurde gemeinsam mit dem Fanprojekt und der Stadt der „Integrationskick“ initiiert, bei dem einmal pro Woche Flüchtlinge, Fans und Mitarbeiter des SV 98 zusammen kommen, um Fußball zu spielen, sich kennenzulernen sowie sich gegenseitig im Alltag zu helfen.

Im August 2016 weitete der SV 98 dann sein Engagement aus und etablierte im Rahmen des Projekts „Willkommen im Fußball“ mit der TG Bessungen, dem SV Weiterstadt 1910, den Städten Darmstadt und Weiterstadt sowie dem Sportkreis Darmstadt-Dieburg das „Willkommensbündnis“, um sich noch intensiver für die Integration von Flüchtlingen einzusetzen.

Im Sommer vorigen Jahres nahmen zwei Teams des Willkommensbündnisses an einem Fußballturnier für Geflüchtete in Berlin teil. Und Ende Oktober 2017 starteten acht Läuferinnen und Läufer des Bündnisses in zwei Staffeln beim Frankfurt-Marathon, nachdem einige Geflüchtete aus Weiterstadt zuvor schon am Staffelmarathon in Mainz teilgenommen hatten.

Zu der neuen Veranstaltungsreihe lädt das Fanprojekt interessierte Darmstädterinnen und Darmstädter sowie geflüchtete Menschen aller Altersklassen ein. Zum Auftakt soll es die Möglichkeit geben, „sich in lockerer Runde in den Räumen des Fanprojekts näher kennenzulernen“, sagt IB-Mitarbeiterin Bolleyer. Bei Getränken und Snacks, die durch den SV 98 und das Fanprojekt gestellt werden, sollen Interessierte ins Gespräch kommen und auch eigene Ideen für die nächsten geplanten Treffen entwickeln.

Unterstützt wird das Projekt auch von Darmstadts Sozialdezernentin Barbara Akdeniz (Grüne), die es nachdrücklich befürwortet, dass sich der SV 98 und das Fanprojekt weiter in der Integrationsarbeit engagieren. Um an den Treffen teilzunehmen, sei es auch keineswegs nötig, ein großer Fan der Darmstädter Lilien zu sein, sagt Bolleyer. Es genüge, Interesse am Kennenlernen anderer Menschen und Kulturen zu haben, sich gegenseitig austauschen oder neue Freundschaften knüpfen zu wollen.

Lesen Sie mehr zum Thema in unserem Dossier Zuwanderung Rhein-Main

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum