Lade Inhalte...

Darmstadt Episoden des Lebens

Der Vorverkauf für neue Schau im Landesmuseum beginnt am 1. September. Die Ausstellung „Stages“ zeigt verschiedene Abschnitte im Lebensverlauf.

Präparatorin Susann Steinmetzger
Susann Steinmetzger hat vier überlebensgroße Kaulquappenmodelle für die neue Schau Stages geschaffen. Foto: Monika Müller

Kaulquappen, das sind für die meisten Menschen winzige glibbrige schwarze Punkte, die man aus der Kindheit vom Spielen an Teichen kennt. So auch für Susann Steinmetzger, Präparatorin am Hessischen Landesmuseum. „Die sind so winzig, da erkennt man kaum etwas“, sagt sie. Anders geht es da dem Biologen Arne Schulze. Für das Hessische Landesmuseum untersucht er die Formenvielfalt von Froschlarven. Bei 30-facher Vergrößerung erkennt er unter dem Mikroskop viele Details: zum Beispiel den trichterförmigen Mund der Kaulquappe des Knickzehenlaubfroschs oder den durchschimmernden Darm der Larve des Zipfelkrötenfroschs. „Die riesige Vielfalt an Kaulquappen erstaunt mich immer wieder aufs Neue. Und wir Forscher wissen noch nicht ganz genau, warum sie so aussehen, wie sie aussehen“, sagt der Projektleiter.

Ab dem 28. September können Besucher des Hessischen Landesmuseums diese Details auch erkunden. Denn der Biologe und die Präparatorin haben gemeinsam vier Modelle erstellt: so groß, dass Einzelheiten gut erkennbar sind. „Mit einer Länge von bis zu 195 Zentimetern sind das – soweit wir wissen – die weltweit größten Kaulquappenmodelle“, sagt Steinmetzger. Andere Museen haben bereits angefragt, die Großmodelle nach der Darmstädter Schau auszustellen. Gut 1000 Arbeitsstunden stecken in den aus Kunststoff geformten Körpern. Die Materialkosten in Höhe von 28 000 Euro hat der Verein „Freunde des Landesmuseums“ übernommen.

„Die vier Kaulquappen passen perfekt in die neue Ausstellung ,Stages – Episoden des Lebens’“, sagt Gabriele Gruber, stellvertretende Direktorin des Landesmuseums. „Schließlich verkörpern sie ein Entwicklungsstadium – von Larve zu Frosch.“

Vom 28. September bis 27. Januar 2019 zeigt das Museum eine naturwissenschaftliche Ausstellung, die verschiedene Abschnitte im Lebensverlauf von Organismen thematisiert.

„Das Leben kann als eine Aneinanderreihung vergänglicher Ereignisse interpretiert werden, wobei Lebensdauer, Umweltfaktoren und Stoffwechsel die jeweiligen Lebensgeschichten beeinflussen“, so die Ankündigung.

Am Samstag, 1. September, beginnt der Vorverkauf für die Ausstellung „Stages – Episoden des Lebens“ im Hessischen Landesmuseum Darmstadt, Friedensplatz 1. Zu erwerben sind die Tickets an den Museumskassen und online unter www.hlmd.de. Der Eintritt kostet 10 Euro, ermäßigt 6 Euro, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren zahlen keinen Eintritt.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen