Lade Inhalte...

Darmstadt-Dieburg Mehr Schulen geplant

Der Kreistag beschließt den Entwicklungsplan. Er gilt für die kommenden fünf Jahre.

Mehr Ganztagsschulen, eine weitere Umsetzung von Inklusion und der Erhalt aller Schulen im Landkreis – das sind die zentralen Aussagen im 271 Seiten starken Schulentwicklungsplans des Landkreises Darmstadt-Dieburg. Dieser von der Koalition aus SPD, Grünen und FDP aufgelegte Fünf-Jahres-Fahrplan wurde jetzt vom Kreistag beschlossen.

In das Werk miteingeflossen seien Ergebnisse der zwei Regionalkonferenzen sowie ein Beteiligungsprozess von Schulen, Kommunen, Jugendhilfeeinrichtungen, Schulamt und Bildungsbeirat, teilt der Kreis mit.

Laut Schulentwicklungsplan soll keine Schule geschlossen werden. Dies gelte auch für die Dahrsbergschule in Seeheim-Jugenheim. Die Förderschule sollte ursprünglich mit der Schillerschule in Pfungstadt zusammengelegt werden. Jetzt ist geplant, die Schule zunächst zu erhalten und die Kooperation mit den Regelschulen an den Wohnorten der Kinder auszubauen. Die volle Unterstützung der Koalition erhielt Schuldezernent Christel Fleischmann (Grüne) für seine Pläne für eine „Schul-Rochade“ in Dieburg - also den Standorttausch zwischen Delp- und Goetheschule.

Geplant sind außerdem Neubauten von weiteren Grundschulen in Weiterstadt und Griesheim, mit der der Landkreis auf die steigenden Schülerzahlen reagiert. Die Zukunft der Kreisschulen sehe die Koalition in inklusiven Ganztagsschulen in modernen Unterrichtsräumen, heißt es. cka

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen