Lade Inhalte...

Darmstadt Analog, live und in Farbe

Das Literaturfestival „Huch, ein Buch“ steht in diesem Jahr unter dem Motto „Ins Netz gegangen“. Es will auch in Zeiten der Digitalisierung die Kernkompetenz Lesen wecken.

Mit Kirsten Boie kommt eine besonders renommierte Kinder- und Jugendbuchautorin.

Nichts erschien den Machern des Festivals „Huch, ein Buch“ naheliegender als das diesjährige Motto „Ins Netz gegangen“. Denn Darmstadt wurde jüngst zur digitalen Vorzeigestadt gekürt; Kinder allerorts wachsen heute ganz selbstverständlich mit Internet Smartphone und Computern auf.

„Lesen ist und bleibt auch in diesen Zeiten eine Kernkompetenz, die wir mit ‚Huch, ein Buch‘ fördern“, kündigen die Veranstalter die achte Auflage des Jugend- und Kinderliteraturfestivals vom 14. bis 18. Mai an.

Der Autor Tobias Elsäßer ist einer der diesjährigen Gäste. Sein Buch „Eden Park“ handelt vom Leben in der modernsten Stadt der Welt, in der die Lehrer nur noch virtuell vor ihrer Klasse stehen und Schüler Noten fürs Online-Shopping erhalten. Oder Anette Beckmann und die Illustratorin Marion Goedelt, die in ihrem Buch „Carlotta, Henri und das Leben – Mama ist offline“ der Frage nachgehen, ob ein Leben ohne Smartphone möglich ist. „Ins Netz gegangen“ ist den engagierten Machern des Festivals in diesem Jahr aber auch Kirsten Boie, eine der renommiertesten und vielseitigsten deutschen Kinder- und Jugendbuchautorinnen. Die Veranstaltungen richten sich an Jugendliche und Kinder zwischen 17 und drei Jahren. Tickets kosten im Vorverkauf 5,40 Euro und können unter Telefon 0 61 51 /7 80 69 00 gebucht werden. laf

Infos : www.centralstation-darmstadt.de.

Lesen Sie weitere Berichte aus Darmstadt

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen