Lade Inhalte...

Bessungen Ein guter Grund zum Feiern

Bessungen begeht die Eingemeindung vor 125 Jahren mit einer Reihe von Veranstaltungen, etwa dem Turnfest oder speziellen Führungen.

22.02.2013 21:55
Darmstadt-Bessungen.

Darmstadt wächst? Bessungen wuchs auch. Gerade im 19. Jahrhundert. „Lag die Einwohnerzahl Bessungens 1818 noch bei 1288, so hatte sie sich bis 1860 verdreifacht“, ist stolz in der Festbroschüre zu lesen. Die ist geplant, weil es exakt 125 Jahre her ist, dass Bessungen ein Teil Darmstadts wurde. Prima Anlass für ein großes Festprogramm, gestreut übers ganze Jahr.

Selbstverständlich können die Bürgeraktion Bessungen-Ludwigshöhe mit ihrem Vorsitzenden Charly Landzettel an der Spitze und der zwölfköpfige Jubiläums-Festausschuss (zu dem unter anderem Roland Dotzert, Wolfgang Koehler, Roland Hotz und Bernd Salm zählen) die einzelnen Programmpunkte des Festjahres nicht durchweg erfinden. Insoweit ist Koordination vonnöten. Die sorgt dafür, dass zum Beispiel das Turmfest auf der Ludwigshöhe (1. Mai), der städtische Grenzgang (15. Juni), das Brunnebittfest mit Flohmarkt in der Bessunger Straße (21./22. Juni), die Bessunger Kerb (13. bis 16. September) und die Waldweihnacht auf der Ludwigshöhe (15. Dezember) allesamt zu unzweideutigen Jubiläumsjahr-Terminen werden.

13. Jazz-Forum

Spezielle Führungen wird es geben durch Alt-Bessungen (28. April), über den Bessunger Friedhof (8. Juni und 7. September), durch Bessungen-Süd (1. Mai), Bessungen-West (23. Juni) und Bessungen-Nord (14. Juli). Bei der Nacht der Bessunger Kirchen haben alle Gotteshäuser des Stadtteils geöffnet. Wenn bis dahin der gläserne Aufzug an der Petruskirche in Betrieb ist, kann man dort mit Pfarrer Stefan Hucke Aufzug-Probefahren.

Jazz gibt es an drei Terminen. Am 26. April gibt es die Jazz-Nacht in der Edith-Stein-Schule. Am 18. August, spielen die „United Colours of Bessungen“ beim Jazz- und Weinfest im Jagdhofareal. Die „Colours“ sind eine Formation um die Bessunger Jürgen Wuchner und Uli Partheil, die auch schon CDs veröffentlicht haben.

Am 27. und 28. September findet in der Bessunger Knabenschule das 13. Jazz-Forum statt, ein Workshop mit Konzerten, veranstaltet von Jazz-Institut und Knabenschule. Zu ehemaligen Gasthäusern führt ein Rundgang am 13. Oktober. Da wird nicht nur ans „Chausseehaus“ in der Heidelberger Straße mit seinem guten, reichlichen Essen (gleichzeitig Ort der Uraufführung des „Datterich“) erinnert, sondern auch an den „Jacoby“, ans „Gasthaus zur Harmonie“, die Apfelweinwirtschaft „Weinmann“, die „Ludwigshalle“ (Kuhschwanzeck), „De Dannebaum“, der „Hobbegarde“ oder das „Spitzeneck“, der beliebte Treff für Stammtische und Skatklopper. (phg.)

Die Festbroschüre mit den Terminen sowie Texten und Fotos zur Geschichte Bessungens erscheint Ende März.

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum