Lade Inhalte...
Nationalsozialismus
Zweiter Weltkrieg

„Anschluss“ Österreichs Österreicher verehrten Hitler „fast hysterisch“

Der „Anschluss“ Österreichs war eine wichtige Etappe der Nazis auf dem Weg in den Krieg. Er war leichter, als Hitler erwartet hatte. Das Ausland schwieg und viele Österreicher lebten ihren Judenhass aus.

07.03.2018 13:22 Kommentieren
Menschenkette in Dresden
Zweiter Weltkrieg

Dresden „Die Erinnerungskultur wird trügerischer“

Anlässlich des Jahrestags der Zerstörung Dresdens zeigt eine Studie, wie stark sich öffentliches Gedenken ändert.

Auschwitz-Birkenau
Zweiter Weltkrieg

Auschwitz-Überlebende „Ich bin zum Leben verurteilt“

Anna Nussbächer ist Jüdin. Mit 14 Jahren wurde sie deportiert. Bis heute fällt es ihr schwer, über die Zeit im Konzentrationslager zu reden. Eine Begegnung.

Kampf um Stalingrad
Zweiter Weltkrieg

Schlacht von Stalingrad „Wir waren Soldaten, keine Politiker“

Karl-Hans Mayer hat als Wehrmachtssoldat an der Ostfront gekämpft. Ein Zufall rettete ihn vor dem Tod im Kessel von Stalingrad.

Zweiter Weltkrieg

Zweiter Weltkrieg Entschädigung für Kriegsgefangene

Siebzig Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs gibt die Union ihren Widerstand gegen Entschädigungen an sowjetische Kriegsgefangene auf. 4000 Überlebende sollen eine symbolische Summe von je 2500 Euro erhalten.

Zweiter Weltkrieg

8. Mai 1945 Deutschland kapituliert

Warum feiern Deutschland und andere europäische Staaten am 8. Mai, Russland einen Tag später am 9. Mai das Ende des Zweiten Weltkriegs sowie den Sieg über das NS-Regime? Die formale Antwort lautet: Es gab zwei Akte der Kapitulation – einer spielte in Reims, der andere in Berlin-Karlshorst.

Zweiter Weltkrieg

8. Mai 1945 Streit über Gedenken in Frankfurt

Eine Mehrheit im Frankfurter Stadtparlament beschließt eine Resolution zum Tag der Befreiung am 8. Mai. Die Linke kritisiert den Text, der nicht explizit vom "Tag der Befreiung" spricht.

Zweiter Weltkrieg

8. Mai Ein besonderes Datum

Der 8. Mai ist mit der Erinnerung an das Ende des Zweiten Weltkrieges verbunden – zu Recht. Denn jede Generation eignet sich die Themen Faschismus und Krieg neu an.

Zweiter Weltkrieg

70 Jahre Kriegsende An den Lippen Hitlers hängend

Die Protokolle aus dem Führerbunker waren Dokumente der Mitwisser. Sie gingen umfangreich in die Nürnberger Prozesse ein als Beweise für die verbrecherische Kriegsführung NS-Deutschlands.

28.04.2015 18:16 Kommentieren
Zweiter Weltkrieg

28. April 1945 Der Duce ist tot

Am Morgen kommt der Befehl aus Mailand. Irgendwer hat entschieden, vielleicht das dortige CLNAI (Komitee der nationalen Befreiung), vielleicht die Sozialisten, die finden, Benito Mussolini gehöre „abgeknallt wie ein räudiger Köter“, vielleicht die Kommunisten, die keine Begründung für seinen Tod brauchen. Egal auch, dass die Alliierten den Duce lebend haben wollen.

Mediathek Politik

SPD-Chefin Nahles - Seehofer ist eine Gefahr für Europa

Opec beschließt höhere Produktion

23.06.2018 13:01

Kopf-an-Kopf-Rennen bei Wahlen in der Türkei erwartet

23.06.2018 10:10

100 Tage Groko: Unionsstreit belastet Koalitionsparteien

22.06.2018 17:05

Nord- und Südkorea beraten über Treffen getrennter Verwandter

22.06.2018 13:01

Griechenland verlässt nach Dauerkrise Notprogramm

22.06.2018 08:08

Merkel lobt Leistungen Jordaniens in der Flüchtlingskrise

21.06.2018 16:04

Neuseelands Regierungschefin bringt Tochter zur Welt

21.06.2018 12:12

Cannabis ab Mitte Oktober in Kanada legal

21.06.2018 09:09
Meinung

US-Präsident Donald Trump geht weiter gegen Migranten vor, obwohl er vorgibt, zumindest dem Nachwuchs zu helfen. Jetzt sperrt er einfach alle ein. Ein Kommentar.

Meinung

Rechtspopulismus Nazisprech als Propagandamittel

Sprache kann entmenschlichen, das schrieb schon Victor Klemperer in „LTI“. Unsere Kolumne beschreibt, wie der einstige Trick der Nazis Einzug heute ins politische Tagesgeschäft hält.

Meinung

UN-Menschenrechtsrat Geheuchelt und verlogen

Der UN-Menschenrechtsrat ist eine Farce. Aber der Austritt der USA führt auch nicht dazu, dass die Lage der Menschenrechte irgendwo besser würde. Ein Kommentar.

Meinung

Fußball-WM Fußball und Sexismus geht immer

Kaum rollt der Ball bei der WM, schon geht es los: Supermarktketten locken Kunden mit sexistischen Kampagnen, der Männerwitz hat Hochkonjunktur, und Rassismus ist wieder salonfähig. Eine Glosse rund um die WM.

Rechtsextremismus
Der Landtag in Wiesbaden

NSU-Ausschuss in Hessen NSU-Ausschuss erneut uneinig

2. Update Die Fraktionen im hessischen NSU-Untersuchungsausschuss können sich nicht auf gemeinsame Handlungsempfehlungen einigen. Es ist nicht das erste Mal.

Bundeswehr

Rechtsextremismus Bundesanwaltschaft legt Beschwerde im Fall Franco A. ein

Das Oberlandesgericht sah keinen hinreichenden Verdacht, dass der Bundeswehrsoldat tatsächlich Anschläge begehen wollte. Die Bundesanwaltschaft hält an ihrer Anklage fest und legt Beschwerde vor dem Bundesgerichtshof ein.

Rechts-Rockkonzert in Themar

Themar Dutzende Anzeigen nach Neonazi-Festival

Zu einem Rechtsrockfestival in Themar (Thüringen) kommen laut Polizei mehr als 2.200 Rechtsextreme. Gegner protestieren mit Kreuzen für die Opfer rechter Gewalt.

Flucht, Zuwanderung
Macron und Sanchez

Flüchtlingspolitik Spanien und Frankreich für Flüchtlingslager in der EU

Vor dem EU-Sondergipfel zur Flüchtlingspolitik schlagen Frankreich und Spanien die Einrichtung geschlossener Aufnahmelager in der EU vor. Macron fordert außerdem finanzielle Sanktionen für Länder, die keine Flüchtlinge aufnehmen.

Alexander Dobrindt

Asylstreit Dobrindt schließt Scheitern der Union nicht mehr aus

Beim Streit über die Abweisung von Flüchtlingen ist weder innenpolitisch noch innereuropäisch Entspannung in Sicht. Für CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt ist auch ein Bruch der Fraktionsgemeinschaft denkbar.

Rettungsschiff „Lifeline“

Lifeline Malta verwehrt deutschem Rettungsschiff die Einfahrt

Italien macht Jagd auf private Seenotretter. Derweil sterben massenweise Migranten im Mittelmeer - und eine deutsche Hilfsorganisation irrt übers Meer. Für Innenminister Salvini sind die geretteten Flüchtlinge „Menschenfleisch“.

USA
Melania Trump

Migration in den USA Trump: Flüchtlingsfamilien werden gemeinsam eingesperrt

Am Ende wurden Trump der Druck zu groß und die Bilder zu hässlich. Nun sollen Flüchtlingsfamilien in den USA nicht mehr getrennt, sondern zusammen eingesperrt werden.

Texas

USA Scharfe Kritik an Trennung von Eltern und Kindern

Die Trennung von Eltern und Kindern an der Grenze zu Mexiko sorgt weltweit für Empörung. Regierungssprecher Seibert verweist auf die „Würde jedes einzelnen Menschen“.

Streit mit USA EU-Vergeltungszölle gelten ab Freitag

Die Vergeltungszölle der EU im Handelsstreit mit den USA greifen ab Freitag. Sie sind die Antwort auf jüngst verhängte US-Abgaben.

UN-Menschenrechtsrat „Jauchegrube der politischen Voreingenommenheit“

Die USA unter Donald Trump treten aus dem UN-Menschenrechtsrat aus. Begründung: Das Gremium soll politisch voreingenommen sein.

Digitale Ökonomie Donald Trumps irre Zeichen

Donald Trumps Unterschrift ergeht es wie jeder anderen. Sie wird in Zeiten der digitalen Ökonomie immer unwichtiger. Die Kolumne.

Terror
Einsatz in Köln

Rizin-Fund in Köln Verdächtiger plante Anschlag mit B-Waffe

Der als Giftmischer verdächtigte Tunesier aus Köln plante laut BKA einen Anschlag mit einem biologischen Sprengsatz.

Blutiger Anschlag auf Polizeihauptquartier in Indonesien

Terrorismus Indonesien in Panik nach weiterem Anschlag

Erneut setzen Islamisten des lokalen IS-Ablegers eine Familie für Selbstmordangriff ein.

Paris

Frankreich Messerangriff verunsichert Paris

Ein polizeibekannter Islamist greift Passanten an und wird von der Polizei erschossen. Die Behörden nehmen die Eltern in Gewahrsam.

Zeitgeschichte
Place de la Bastille anno 1968

Frankreich Die Rechte drängt in die Offensive

Die Mobilisierung einer Gegenrevolution: Als Frankreichs Rechte 1968 aus der Defensive kam - und wie sie heute nach vorne drängt.

Gretchen Dutschke

Gretchen Dutschke „Unser Protest konnte tödlich enden“

Gretchen Dutschke hat an der Seite ihres Mannes Rudi für eine freie, solidarische Gesellschaft gekämpft. Hinter der „antiautoritären Rebellion“ steht sie bis heute.

68er Jahre in Wiesbaden

68er in Wiesbaden Brennende BHs in Wiesbaden

Kim Engels, Mitglied im Vorstand des Frauenmuseums, hat zum Jubiläumsjahr 50 Jahre '68 die Geschichte der Frauenbewegung in Wiesbaden aufgearbeitet.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen