Lade Inhalte...
Erster Weltkrieg

1914-Gedenkfeier in Lüttich Gauck bekräftigt deutsche Verantwortung

Bundespräsident Joachim Gauck wiederholt bei der 1914-Gedenkfeier in Lüttich sein Plädoyer für eine wehrhafte Demokratie. Aktuelle Konflikte wie der im Nahen Osten und der in der Ukraine nannte der Präsident nicht namentlich, doch war der Bezug unmissverständlich.

Erster Weltkrieg

Hans Herbert Grimm: Schlump Der brave Soldat Schlump

Die Wiederentdeckung zum Jahrestag des Kriegsbeginns: Hans Herbert Grimms großartiger, aber völlig in Vergessenheit geratener Roman über die Abenteuer eines jungen Soldaten, 1928 anonym erschienen.

Erster Weltkrieg

Weltkriegs-Gedenken Weiterreise nach Belgien

Nach dem Besuch im Elsass setzt Joachim Gauck seine Gedenkreise an diesem Montag in Belgien fort, dem Einfallsland für den deutschen Angriff auf Frankreich.

03.08.2014 15:10 Kommentieren
Erster Weltkrieg

Weltkriegs-Gedenken Die Wunde Europas

Bundespräsident Gauck und Staatspräsident Hollande treffen sich auf dem einstigen Schlachtfeld Hartmannsweilerkopf, wo bis zu 30 000 Soldaten im Ersten Weltkrieg starben.

Erster Weltkrieg

Erster Weltkrieg Die ersten allgemeinen Verunsicherungen

Nicht der Erste Weltkrieg veränderte Malerei, Musik oder die Newtonsche Physik. Das geschah bereits vorher.

Im Ersten Weltkrieg diente Musik zur Kriegspropaganda
Erster Weltkrieg

100 Jahre Erster Weltkrieg Das Begehren nach dem Blutopfer

100 Jahre Erster Weltkrieg (VII): Das berühmte „August-Erlebnis“ legt eine Kriegsbegeisterung allerorten nahe. Doch von einer ungeteilten kollektiven Euphorie kann keine Rede sein.

Erster Weltkrieg

Erster Weltkrieg Auch die Erinnerung kostete Opfer

Das Gedenken an den Ersten Weltkrieg hat bis heute fünf Phasen durchlaufen.

Erster Weltkrieg

Erster Weltkrieg Es ist Krieg!

Heute vor 100 Jahren begann für Deutschland der Erste Weltkrieg. In Dresden erinnert eine Schau an die „Urkatastrophe“.

Erster Weltkrieg

Ausstellung Erster Weltkrieg Im Gehirn derer, die es nicht aushalten

Die Fixierung aufs Militärische, die nationale Selbstüberhebung: Die erschütternden Visionen der Schau „Krieg und Wahnsinn“ im Militärhistorischen Museum Dresden passen sich durchaus in ihre Zeit ein

Erster Weltkrieg

Erster Weltkrieg Das heilige Fest

Der Mobilmachung des Menschenmaterials folgte die Generalmobilisierung der Vorstellungen von Ehre, dem Ukas des Kaisers der vorauseilende Gehorsam gegenüber der Opferbereitschaft: Herfried Münkler und „Der Große Krieg“.

Mediathek Politik

Erneut Proteste gegen Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt durch die USA

12.12.2017 20:08

Gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen Palästinensern und israelischen Sicherheitskräften dauern an

12.12.2017 18:06

Merkel empfängt Angehörige von Soldaten und Polizisten im Kanzleramt

12.12.2017 15:03

Syrische Armee rückt weiter auf Rebellenhochburg Idlib vor, Putin will russische Truppen abziehen

12.12.2017 08:08

Weitere Proteste von Palästinensern gegen Trump-Entscheidung

11.12.2017 18:06

Merkel: Deutschland braucht eine stabile Regierung

11.12.2017 15:03

CDU macht Druck auf SPD vor ersten Gesprächen

11.12.2017 13:01

Jerusalem als Hauptstadt: Netanjahu will Europäer überzeugen

11.12.2017 13:01

Venezuelas Sozialisten gewinnen mangels Konkurrenz

11.12.2017 12:12
Meinung

Geld ist nicht, was seitens Politik und Zentralbanken als solches definiert wird, sondern was die Bürger dafür halten. Die Gastwirtschaft von Rainer Voss, Ex- Investmentbanker und Protagonist der Doku „Master of the Universe“.

Meinung

Martin Schulz Schulz braucht einen Plan

Der SPD-Chef braucht etwas, was ihm bisher gefehlt hat: einen Plan. Und er muss den Sozialdemokraten bald sagen, wo er hin will. Unser Leitartikel.

Meinung

AfD-Gegendemonstration in Hannover An ein Opfer von Polizeigewalt

Er wollte den AfD-Parteitag blockieren, doch dazu ist es nicht gekommen. Ein Demonstrant wurde von der Polizei so schwer verletzt, dass er notoperiert werden musste. Unsere Kolumnistin hat ihm einen Brief geschrieben.

Meinung

Griechenland-Besuch Erdogans beklemmende Provokation

Am zweiten Tag seines Griechenland-Reise traf Recep Tayyip Erdogan die muslimische Minderheit in Westthrakien. Der Besuch endete zumindest ohne neue Provokationen.

Rechtsextremismus

Reservistenverband der Bundeswehr Ehemalige Soldaten wegen Rechtsextremismus entlassen

Hitler-Bilder, Hakenkreuze, antisemitische Parolen und volksverhetzende Aufrufe: Der Reservistenverband der Bundeswehr hat drei weitere ehemalige Soldaten entlassen.

Reinhard Gehlen

Biografie Nazi-General und BND-Chef

Reinhard Gehlen macht noch fast 40 Jahre nach seinem Tod Schlagzeilen. Eine neue Biografie enthüllt, dass er seine Geheimdienstspione auch auf Willy Brandt ansetzte.

NSU

NSU Bouffier weist Vorwurf von Yozgats Vater zurück

Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) weist Vorwürfe des Vaters von Halit Yozgat zurück. Yozgat, dessen Sohn vom NSU ermordet wurde, habe aber „jedes Recht zur Emotionalität“.

Flucht, Zuwanderung
GREECE-GERMANY-EUROPE-MIGRANTS-PROTEST

Zuwanderung Kommission plädiert für Migrationsministerium

Eine Expertengruppe fordert eine „moderne und transparente“ Flüchtlingspolitik und formuliert Empfehlungen in fünf Punkten.

Parteitag Grüne Baden-Württemberg

Grüne Özdemir warnt Flüchtlinge vor anti-israelischen Protesten

Grünen-Chef Cem Özdemir sagt, wer in Deutschland Schutz finde, solle auch Dankbarkeit empfinden und sich deshalb nicht an anti-israelischen Protesten beteiligen.

Libyscher Ministerpräsident Fajis al-Sarradsch in Berlin

Flüchtlinge in Libyen „Extreme, menschenunwürdige Bedingungen“

Angela Merkel trifft in Berlin den libyschen Premierminister Fajes al-Sarradsch. Die Bundeskanzlerin kritisiert dabei die Lage der Flüchtlinge in Libyen.

USA
Mond

Bemannte Raumfahrt Nicht nur die Fahne in den Mond rammen

„Wir werden nicht nur unseren Fußabdruck hinterlassen“ - Donald Trump will wieder Astronauten zum Erdtrabanten und später auf die Reise zum Mars schicken. Die Raumfahrtagenturen freuen sich bereits.

Buschfeuer in Kalifornien

USA Waldbrand in Kalifornien wächst wieder

Der größte der sechs Buschbrände in Kalifornien breitet sich weiter aus. Fast 1000 Gebäude sind bereits von den Flammen zerstört worden.

Trumps Lebensweise Zwölf Dosen Cola - und ganz viel TV

Eine US-Zeitung zeichnet Donald Trumps Alltag nach - und bringt den Präsidenten damit gehörig in Rage.

New York City Verletzte bei versuchtem Anschlag

Ein Attentäter wollte Pendler in New York mit einem selbstgebautem Sprengsatz angreifen und sich wohl selbst töten. Die New Yorker reagieren gefasst - aber ein Unbehagen bleibt.

#MeToo-Bewegung Belästigungsvorwürfe gegen Donald Trump erneuert

Die #MeToo-Bewegung hat in den USA zu einer Reihe von Rücktritten im Kongress geführt. Das hat Fragen danach aufgeworfen, warum die Belästigungsvorwürfe gegen Donald Trump letztlich folgenlos geblieben sind.

Terror
Explosion in New York

New York City Verletzte bei versuchtem Anschlag

Ein Attentäter wollte Pendler in New York mit einem selbstgebautem Sprengsatz angreifen und sich wohl selbst töten. Die New Yorker reagieren gefasst - aber ein Unbehagen bleibt.

Explosion in New York

New York Verletzte bei Explosion in Manhattan

4. Update Eine Explosion an einem Busbahnhof in Manhattan verletzt vier Menschen. Ein Verdächtiger ist verhaftet worden. Die Behörden sprechen von Terror.

Gedenken

Anschlag in Berlin Merkel trifft Angehörige der Opfer vom Breitscheidplatz

Die Bundesregierung wehrt sich gegen scharfe Kritik am Umgang mit den Hinterbliebenen des Terroranschlags in Berlin. Nach Angaben der Linkspartei könnte ein Amri-Untersuchungsausschuss eingesetzt werden.

Zeitgeschichte
Demonstration

Terrorismus Rebellion und Reflexion

Der Architekturhistoriker Werner Durth berichtet von der Architekturausbildung sowie den Herausforderungen durch eine neue Baukultur der Moderne während der Jahre 1967 bis 1972.

Stammheim

RAF „Die RAF-Häftlinge waren schwer gezeichnet“

Der Mediziner und Buchautor Walter Möbius spricht in der FR über seine Erfahrungen mit den RAF-Häftlingen in der Justizvollzugsanstalt Stammheim.

Justizanstalt Stammheim

RAF „Die Regelverletzung wurde zum System“

18. Oktober 1977: Die RAF ermordet Hanns Martin Schleyer, in Stammheim begehen die angeklagten Terroristen Suizid. Ein Gespräch mit Stefan Aust.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum