Lade Inhalte...

Original-Ausgaben der FR von 1968 Fundgrube für historisch Interessierte

Geschichte aus Politik und Gesellschaft tagesaktuell zu erleben, ist hochspannend. Lesen Sie jetzt täglich die komplette Frankfurter Rundschau aus dem aufregenden Jahrgang 1968.

FR von 1968: Kinoanzeigen
Kinoanzeigen aus der Frankfurter Rundschau vom 16. Februar 1968.

Die Frankfurter Kinos werben für „Bonny + Clyde“, „James Bond 007 Casino Royale“ mit Peter Sellers und Woody Allen, Oswalt Kolles „Das Wunder der Liebe – Sexualität in der Ehe“ und, in der fünften Woche, „Zur Sache Schätzchen“ mit Uschi Glas. Zur Sache geht es auch in Vietnam, genau wie auf den Straßen von Berlin und Frankfurt: „Massendemonstration in Berlin – Bricht SPD/FDP-Koalition auseinander?“, fragt eine FR-Titelseite. Frankfurt meldet „Schwere Auseinandersetzungen mit starkem Polizeiaufgebot / Dutschke zwei Stunden festgenommen“.

An den Universitäten läuft der Kampf um die Drittel-Parität – die Frankfurter Studenten schreiben schlicht von den Aktiven in Marburg ab, wie die FR ermittelt. Und Frankfurts Schuldezernent Willy Cordt formuliert ein damals unglaubliches bildungspolitisches Ziel: „Jeder vierte Schüler soll zum Abitur gelangen.“

Die Zeitschrift Konkret wirbt in der FR für ihre jüngste Ausgabe mit Texten von Ulrike Marie Meinhof („Der Kampf in den Metropolen“) und Günter Wallraff („Ich war Spitzel beim Verfassungsschutz“), die Bravo empfiehlt ihr Heft 9 mit der Serie: „Tom war nur der Erste“ – der Bericht von Claudia M. (17) gehe alle Mädchen an. In Frankfurt entsteht die U-Bahn, wird das Zürich-Hochhaus fertig, beschlagnahmt die Kriminalpolizei KPD-Programme. Und der hessische Wirtschaftsminister Rudi Arndt verkündet, der Bau einer dritten Startbahn am Flughafen sei unerlässlich. 

Die Frankfurter Rundschau sucht in Stellenanzeigen „perfekte IBM-Locherinnen“, das Fechenheimer Unternehmen Allibert Fernschreiberinnen, Stenokontoristinnen, Maschinenschreiberinnen, Karteiführerinnen, ganz allgemein „tüchtige Mitarbeiter(innen)“. Die Prozesse gegen den Hersteller des Schlafmittels Contergan laufen an, die FR testet das „vernünftigste Automobil der kleinen Klasse“, einen Renault 4.

Diese kaum zu fassende Fülle von Themen auf Texten und Anzeigen – sie alle sind vor 50 Jahren innerhalb von nur zwei Wochen in der Frankfurter Rundschau erschienen, von Mitte bis Ende Februar. 

Das zeigt: Das Schmökern in den alten Ausgaben ist höchst interessant. Geschichte tagesaktuell zu erleben, ist hochspannend. Bisher konnte nur wir das, ab sofort können auch Sie es. Unseren Tablet- und Smartphone-Apps mit der Digitalen Zeitung liegt täglich die komplette Ausgabe des Erscheinungstages vor 50 Jahren bei. Und im Magazin-Archiv gibt es alle bereits erschienen Ausgaben seit dem 1. Januar zum Download. Eine Fundgrube für alle historisch Interessierten, für diejenigen, die 1968 dabei waren, aber auch für Kuriositätensammler.

In unserer Fotostrecke finden Sie einige Ausrisse, um Ihnen einen Eindruck zu vermitteln. Sämtliche Auszüge stammen aus der Zeit von Mitte bis Ende Februar 1968.

Viel Vergnügen!

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen