Lade Inhalte...
Daniel Cohn-Bendit 1968 vor der Paulskirche in Frankfurt

Dossier Die 1968er

Gretchen Dutschke
68er-Bewegung

Gretchen Dutschke „Unser Protest konnte tödlich enden“

Gretchen Dutschke hat an der Seite ihres Mannes Rudi für eine freie, solidarische Gesellschaft gekämpft. Hinter der „antiautoritären Rebellion“ steht sie bis heute.

68er Jahre in Wiesbaden
68er-Bewegung

68er in Wiesbaden Brennende BHs in Wiesbaden

Kim Engels, Mitglied im Vorstand des Frauenmuseums, hat zum Jubiläumsjahr 50 Jahre '68 die Geschichte der Frauenbewegung in Wiesbaden aufgearbeitet.

Attentat auf den amerikanischen Präsidentschaftskandidaten Robert F. Kennedy 1968
68er-Bewegung

Bobby Kennedy Tod eines Hoffnungsträgers

Robert F. Kennedy war Polit-Stratege und für den Vietnam-Krieg, doch die Ermordung seines Bruders veränderte ihn von Grund auf. Als Präsidentschaftskandidat setzte er sich 1968 für die Schwachen und Unterdrückten ein – und dann fielen wieder tödliche Schüsse.

Römerberg 1968
68er-Bewegung

Sport „Das aufregendste Jahr der Studienzeit“

Helmut Digel erklärt im FR-Interview, wie die 68er die Sportfakultäten im Sturm eroberten.

05.06.2018 06:59 Kommentieren
Besetzung in Paris
68er-Bewegung

Sport um 1968 Naiv, radikal - und notwendig

Sport ist politisch. Mit dieser Überzeugung brachten die 68er das bürgerliche Sportverständnis vom rein spielerischen Freizeitvergnügen ins Wanken.

Rüdiger von Rosen
68er-Bewegung

68er in Frankfurt „Wir wollten einen klaren Akzent gegen links“

Der Präsident der Frankfurter Gesellschaft für Handel, Industrie und Wissenschaft, Rüdiger von Rosen, kämpfte 1968 als Student gegen den Sozialistischen Deutschen Studentenbund (SDS) und wollte den Kapitalismus reformieren.

George Best
68er-Bewegung

George Best Der geniale Dribbler

George Best war ein Rebell am Ball, der die Leidenschaft von Millionen von Fans nährte und eine Legende kreierte, die sich weigerte zu sterben.

Mathis Bromberger
68er-Bewegung

Das Erbe von 1968 „Armut ist nicht alternativlos“

Thomas Gebauer von „medico“ über Chancen und Tücken der humanitären Hilfe, die internationalistische Tradition von 1968 und „seinen“ Neubau in Frankfurt. Ein Gespräch unter Freunden.

Schülerzeitung, Berlin
68er-Bewegung

Schülerproteste „Sie staunen, dass Jugendliche so viel Power haben“

Mathias Rösch hat mit Jugendlichen eine Ausstellung über Schülerproteste in den Jahren 1968 bis 1972 konzipiert. Ein Gespräch über das Aufbegehren im Klassenzimmer, kritische Abiturreden und wie Schüler heute auf die Revolte vor 50 Jahren blicken.

Schüler- und Studentenproteste in Rom 1968
68er-Bewegung

1968 Auch diese Revolution fraß ihre Kinder

Vor fünfzig Jahren wurde auch in Italien Revolte gemacht. Fabriken und Universitäten wurden besetzt, Straßenschlachten veranstaltet.

Deutscher Herbst
Trauerfeier für Polizisten

Terrorismus Die anderen Toten

Personenschützer, Fahrer, Passanten: Die 34 RAF-Opfer ohne prominenten Namen sind so gut wie vergessen.

Stammheim

RAF „Die RAF-Häftlinge waren schwer gezeichnet“

Der Mediziner und Buchautor Walter Möbius spricht in der FR über seine Erfahrungen mit den RAF-Häftlingen in der Justizvollzugsanstalt Stammheim.

Justizanstalt Stammheim

RAF „Die Regelverletzung wurde zum System“

18. Oktober 1977: Die RAF ermordet Hanns Martin Schleyer, in Stammheim begehen die angeklagten Terroristen Suizid. Ein Gespräch mit Stefan Aust.

Helmut Schmidt

Deutscher Herbst Donnerstag, 15. September 1977

Eine Chronik der Ereignisse eines Tages im Deutschen Herbst.

Baader-Meinhof-Prozess in Stuttgart-Stammheim

RAF Von ostdeutschen Spitzeln und abgehörten Telefonaten

Wie der RAF-Terrorist Jan-Carl Raspe angeblich DDR-Bürgern zur Flucht verhelfen wollte: Die Stasi-Akte „Primaner“ aus dem deutschen Herbst

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen