Lade Inhalte...
Deutsche Wiedervereinigung

Eine Wiederbegegnung Wie wir wurden, was wir sind

Steven Geyer und seine Mitschüler aus Sachsen waren 12 Jahre alt, als die Mauer fiel. Ihre Wünsche und Träume schrieben sie damals in Freundschaftsbücher ein. Sind sie in Erfüllung gegangen? Eine Wiederbegegnung in ihrem alten Gymnasium in Delitzsch.

Guillaume-Affäre Sohn eines Spions auf Vatersuche

Als sein Vater verhaftet wird, kann Pierre Guillaume, der sich heute Boom nennt, es kaum glauben. Sein Vater soll für die DDR spioniert haben. Dabei hat Günter Guillaume daheim immer über die DDR gelästert.

Revolutionärin Späte Flucht vor den Schergen der Stasi

Evelyn Zupke gehört zu den Anstifterinnen der Wende in der DDR. Nach 1989 traf sie immer wieder auf ihre Peiniger. Sie zieht einen Schlussstrich und zieht nach Hamburg.

Übersiedler Von Ost nach West und zurück

Jochen und Angelika Schneider kamen 1990 aus Weißwasser in der Lausitz nach Hessen. Doch im Westen wurde das Paar nicht glücklich. Die Arbeit als sozialer Mittelpunkt des Lebens funktionierte hier nicht.

20 Jahre Deutsche Einheit Der Libero

Dixie Dörner war ein Fußballstar. Nach der Wende war sein Berufsleben eine Achterbahnfahrt. „Es waren gute Lehrjahre“, sagt Dörner heute. Den Westen muss man ja auch erst mal begreifen.

68er-Bewegung
Benno Ohnesorg

Benno Ohnesorg Der Zeuge

Hans Brombosch beobachtete, wie der Student Benno Ohnesorg zu Tode kam. 50 Jahre später sieht er erstmals seine Aussage ein, die er vor Gericht nicht machen durfte.

Studentemdemo 1967

Benno Ohnesorg Die Stunde der vierten Gewalt

Wer hatte Benno Ohnesorg erschossen? Erst eine kritische Presse klärt im Sommer 1967 über die Umstände der Erschießung auf.

Studentemdemo in München 1967

Benno Ohnesorg Der Schuss, der das Land veränderte

Vor 50 Jahren wurde in Berlin der Student Benno Ohnesorg erschossen. Es war einer der Schocks, die eine ganze Generation in die Revolte trieben.

Günther Grass

Repression und Rebellion Günter Grass und die Revolution

In den Fokus der Protestierenden rückt 1967 auch Günter Grass. Insbesondere an dem Nonkonformisten arbeitet sich die kritische Studentengeneration ab.

Anti-Schah-Demonstration

Studentenrevolte Der Schah und die Radikalisierung

Am 27. Mai 1967 begann der folgenreichste Staatsbesuch der deutschen Nachkriegsgeschichte. Der Besuch des Schah wurde für die Bundesrepublik zur Zäsur.

Zweiter Weltkrieg

Holocaust-Gedenktag Die letzten Worte

Seit 2006 ist der 27. Januar internationaler Gedenktag für die Holocaust-Opfer. Oft wurde das wie jeder andere Gedenktag begangen, aber dieses Mal muss die Welt ganz genau hinschauen. Denn nicht alle der Überlebenden werden zu den nächsten Gedenktagen wieder zusammenkommen können.

Auschwitz Holocaust-Gedenktag Der Ort des Unbegreiflichen

Vor 70 Jahren wurde das Vernichtungslager Auschwitz befreit. Die Überlebenden mahnen: Was hier geschah, darf nie vergessen werden.

Auschwitz Holocaust-Gedenktag Szenen einer geraubten Kindheit

Thomas Geve überlebt Auschwitz. Nach der Befreiung bleibt er, schwach und ausgezehrt, in einer Baracke und zeichnet Bilder des Grauens.

Auschwitz Lebenszeichen aus der Hölle

Briefe von Auschwitz-Häftlingen nach der Befreiung sollen in einem Buch veröffentlicht werden.

70. Jahrestag der Befreiung von Auschwitz „Bei uns muss jeder sicher leben können“

Bundeskanzlerin Angela Merkel prangert bei einer Veranstaltung am Vorabend des 70. Jahrestags der Befreiung von Auschwitz Fremdenhass an. Dass jüdische Einrichtungen in Deutschland unter Polizeischutz stehen müssten, laste wie ein Makel auf dem Land.

Erster Weltkrieg

Christopher Clark: Die Schlafwandler Zwanghaftes Handeln

Christopher Clarks große Studie über Europas Weg in den Ersten Weltkrieg - viele registrierten ihn arglos als dritten Balkankrieg.

Ernst Jünger: In Stahlgewittern Ernst Jünger in all seiner Brisanz

Ernst Jüngers Weltkriegsbuch „In Stahlgewittern“ erscheint neu in einer historisch-kritischen Ausgabe. Es sollte unbedingt gelesen werden.

Interview mit Hans-Ulrich Wehler Der Krieg war im Oktober 1914 verloren

Der Historiker Hans-Ulrich Wehler über die Ursachen des Ersten Weltkriegs, die Schuldigen, die katastrophalen Fehleinschätzungen des deutschen Generalstabs und den Übergang zum totalen Krieg.

Gregor Mayer: Verschwörung in Sarajevo Der Kult der Tat

Gregor Mayers Rekonstruktion der Motive des Attentäters von Sarajevo im Juni 1914. Wer waren die wirklichen Schuldigen des Attentats und wer war Gavrilo Princip?

Herfried Münkler: Der Große Krieg Der Untergangskrieg

2014 jährt sich der Beginn des Ersten Weltkriegs zum 100ten Mal. Das Jubiläum nimmt der Politologe Herfried Münkler für seine umfassende Studie über die „Urkatastrophe“ des Ersten Weltkriegs zum Anlass.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum