Lade Inhalte...

Venezuela Video zeigt Attentat auf Oppositionspolitikerin

Maria Corina Machado will bei den nächsten Präsidentschaftswahlen gegen Hugo Chávez antreten. Das passt offenbar nicht jedem. Auf einer Wahlkampfveranstaltung wurde auf das Team der Oppositionskandidatin geschossen.

14.11.2011 13:53
Maria Corina Machado bei einer Wahlkampfveranstaltung im Sommer.

Maria Corina Machado will bei den nächsten Präsidentschaftswahlen gegen Hugo Chávez antreten. Das passt offenbar nicht jedem. Auf einer Wahlkampfveranstaltung wurde auf das Team der Oppositionskandidatin geschossen.

49 Sekunden dauert der Clip: Machado spricht in die Kamera, Anwohner und Journalisten umringen sie. Es geht um Sport, Machado hat gerade ein Baseball-Feld in der Hauptstadt Caracas eingeweiht. Plötzlich fallen Schüsse, die Menschen gehen in die Knie, Machado spricht kurz weiter, dann duckt auch sie sich.

Das Video, das auf dem Portal Youtube zu sehen ist, zeigt offenbar den Anschlag auf die venezolanische Politikerin. Machado selbst blieb unverletzt, eine Mitarbeiterin wurde getroffen, auch der Bus des Wahlkampfteams soll Schüsse abbekommen haben.

Medienberichten zufolge soll sich der Anschlag am Samstag in einem Vorort von Caracas ereignet haben. Wer die Attentäter waren, ist unklar. Die venezolanische Zeitung "El Nacional" veröffentlichte ein Foto, das zwei Menschen auf einem Motorrad zeigt. Der Beifahrer zieht mit einer Waffe auf den Wahlkampfbus.

Machado selbst mache kriminelle Banden für den Angriff verantwortlich, berichtete der amerikanische Sender CNN. Demnach warf die Oppositionspolitikerin der Regierung Chávez vor, den Banden die Kontrolle zu überlassen oder sich zu deren Komplizen zu machen.

Die Politikerin kündigte ferner an, ihren Wahlkampf fortsetzen zu wollen. Sie fühle sich durch Angriffe wie diesen darin bestärkt, ihre Arbeit fortzusetzen, hieß es in einer Botschaft, die von venezolanischen Medien verbreitet wurde.

Machado ist eine von mehreren Präsidentschaftskandidaten, die 2012 Chávez herausfordern wollen. Sie sollen in einem ersten Wahlgang gegeneinander antreten. Der Sieger wird dann als Kandidat aller oppositionellen Kräfte gegen Chávez antreten. Machado ist Mitbegründerin der Nichtregierungsorganisation Súmate (dt.: Mach mit) die sich für die freie Ausübung politischer Rechte und Bürgerrechte stark macht. (erb)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen