Lade Inhalte...

Umstrittener Besuch Dalai Lama an Grenze zu Tibet

Der Dalai Lama ist zu einem von China heftig kritisierten Besuch in einem Kloster im Osten Indiens an der Grenze zu Tibet eingetroffen. China hatte wiederholt gegen den Besuch protestiert.

08.11.2009 11:11

Neu Delhi. Der Dalai Lama ist zu einem von China heftig kritisierten Besuch in einem Kloster im Osten Indiens an der Grenze zu Tibet eingetroffen. Tausende Menschen, darunter viele Mönche, jubelten ihm bei seiner Ankunft in der Ortschaft Tawang im indischen Bundesstaat Arunachal Pradesh zu.

Das berichtete die Nachrichtenagentur IANS. China hatte wiederholt gegen den Besuch des religiösen Oberhaupts der Tibeter in der Region protestiert. Die Gegend ist zwischen Indien und China umstritten.

Die Regierung in Neu Delhi hatte erklärt, es stehe dem Dalai Lama frei, zu reisen wohin er wolle, solange es dabei um religiöse Dinge gehe. Der Dalai Lama war auch auf seiner Flucht aus Tibet durch Tawang gekommen und lebt seither in Dharamsala im Norden Indiens im Exil. Er setzt sich für größere Autonomie Tibets von China ein, Peking wirft ihm dagegen Separatismus vor. Erst im August hatte sich China verärgert über einen Besuch des Dalai Lamas in Taiwan gezeigt. (dpa)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen