Lade Inhalte...

Ukraine und Russland Russland stellt Gaslieferung ein

Russland und die Ukraine können sich nicht auf neue Lieferbedingungen für Gas verständigen. Die Regierung in Kiew fordert einen neuen Gasvertrag mit niedrigen Preisen. Jetzt stellt Russland die Lieferungen ein.

01.07.2015 11:00
Alexej Miller ist der Chef des russischen Gaslieferanten Gazprom. Foto: AFP

Russland hat die Gaslieferungen in die Ukraine mit sofortiger Wirkung gestoppt. Der russische Energiekonzern Gazprom teilte am Mittwoch mit, seit 10.00 Uhr (Ortszeit, 09.00 Uhr MESZ) seien die Lieferungen eingestellt. "Die Ukraine hat für die Gaslieferungen im Juli nicht gezahlt", hieß es weiter. Ohne Vorauszahlungen aus der Ukraine werde es keine Lieferungen mehr geben.

Am Dienstag hatte die Ukraine angekündigt, sämtliche Erdgaskäufe in Russland auszusetzen. Damit reagierte Kiew auf das Scheitern der Preisverhandlungen am selben Tag in Wien, von denen sich die ukrainische Regierung eine Fortsetzung der Gaslieferungen für die kommenden drei bis sechs Monate erhofft hatte. Das ukrainische Unternehmen Naftogaz erklärte jedoch, dass es das russische Erdgas weiterhin durch die Ukraine an europäische Kunden leiten werde. (afp)

   


Lesen Sie mehr zum Thema in unserem Dossier Ukraine
Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum