Lade Inhalte...

Thüringen Lieberknecht bildet Kabinett um

Die Ministerpräsidentin will einige CDU-Plätze in der schwarz-roten Koalition neu besetzen. Medienberichten zufolge soll Thüringen neue Minister für Inneres, Finanzen und die Staatskanzlei bekommen.

01.12.2010 11:56
Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht möchte neue Minister benennen. Foto: dapd

Thüringens Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) bildet ihr Kabinett um. Die Staatskanzlei kündigte am Mittwoch für den Mittag eine Pressekonferenz an. Dabei wolle Lieberknecht neue Minister für die schwarze-rote Koalition vorstellen.

Nach Informationen des Senders MDR soll Innenstaatssekretär Jörg Geibert (CDU) Innenminister werden. Laut „Osterländer Volkszeitung“ ist dagegen Jürgen Gnauck (CDU) für dieses Amt vorgesehen. Gnauck war von 1999 bis 2003 Chef der Staatskanzlei. Momentan sitzt der 52- Jährige im Vorstand des Energieversorgers Eon Thüringen.

Nach Informationen der Zeitung wackelt auch der Posten von Staatskanzleichef Jürgen Schöning (parteilos). Die bisherige Thüringer Finanzministerin Marion Walsmann (CDU) wechselt laut MDR an die Spitze der Staatskanzlei. Neuer Finanzminister soll der sächsische Finanzstaatssekretär Wolfgang Voß (CDU) werden.

Lieberknecht wurde am 30. Oktober 2009 zur Ministerpräsidentin gewählt. Es handelt sich um ihre erste Kabinettsumbildung. Die neuen Minister sollen am 8. Dezember ernannt und vereidigt werden. (dpa)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen