Lade Inhalte...

London IS reklamiert Anschlag in London für sich

1. Update Die Extremistenmiliz IS bekennt sich zu dem Anschlag auf eine U-Bahn in London.

15.09.2017 21:11
Explosion in London
Ein Twitter-Bild zeigt einen weißen Container, der in einer Londoner U-Bahn brennt. Foto: afp

Die Extremistenmiliz Islamischer Staat hat den Anschlag in London für sich reklamiert. Über die ihr nahestehende Agentur Amak erklärten die Islamisten am Freitag, die Explosion der Bombe in der U-Bahn gehe auf sie zurück. Der Sprengsatz war mitten im Berufsverkehr an der Station Parsons Green im Westen der britischen Hauptstadt detoniert.

Mindestens 29 Personen wurden verletzt, niemand davon schwer. Todesopfer waren nicht zu beklagen, auch weil die selbst gebastelte Bombe offenbar nicht richtig explodierte.

Bei vier Anschlägen in diesem Jahr in Großbritannien kamen 36 Menschen ums Leben.

Großbritannien hat am Freitagabend die Terrorwarnstufe auf „kritisch“ erhöht - die höchstmögliche Terrorwarnstufe. Das sagte Premierministerin Theresa May. Die Stufe „kritisch“ signalisiert, dass möglicherweise ein Anschlag unmittelbar bevorstehen soll. (reuters)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum