Lade Inhalte...

Syrien Bürgerkrieg Syrische Armee greift UN-Konvoi an

UN-Beobachter sind in Syrien von Panzern der Regierungstruppen beschossen worden. Bei den Angriffen wurde niemand verletzt. Die Kämpfe zwischen Armee und Rebellen werden zunehmend brutaler.

30.07.2012 19:57
Die Gewalt in Syrien nimmt zu. Foto: afp

Panzer der syrischen Armee haben nach Angaben von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon einen Konvoi von unbewaffneten UN-Beobachtern in Syrien angegriffen. Der neue Chef der UN-Beobachtermission, der senegalesische General Babacar Gaye, und sein Team seien am Sonntag „zweimal ins Visier genommen worden“, sagte Ban am Montag vor Journalisten in New York. Bei den Angriffen sei niemand verletzt worden, fügte der UN-Generalsekretär hinzu.

Gaye sagte unterdessen, die anhaltende Gewalt beider Konfliktparteien bei den Kämpfen um die syrische Wirtschaftsmetropole Aleppo erfülle ihn mit großer Sorge. „Meine Beobachter dort haben über eine Zunahme der Gewalt berichtet, wobei Hubschrauber, Panzer und Artillerie im Einsatz sind“, fügte Gaye hinzu. Beide Seiten müssten das internationale humanitäre Völkerrercht einhalten und Zivilisten schützen. (afp)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum