Lade Inhalte...

Sexismus-Debatte in ZDFinfo Flirt schlägt Aufschrei

Gestern war sie noch neu im Talkshow-Zirkus, heute zählt sie schon zur Stammbesetzung: Twitter-Aktivistin Anne Wizorek streitet am Montagabend bei ZDFinfo für ihren "Aufschrei“ wider den Sexismus. Doch zusammen mit der Piratin Laura Dornheim verliert sie die Zuschauerabstimmung gegen einen Flirt-Trainer.

29.01.2013 07:03
Torsten Wahl
Talkgast Anne Wizorek. Die Twitter-Aktivistin hat einen "Aufschrei" gegen Sexismus initiiert. Foto: imago stock&people

Das Thema klang so ähnlich wie beim Plausch von Günther Jauch am Sonntagabend. Unter der Überschrift „Grabschen, glotzen, Sprüche klopfen“ stellte „Log in“, die interaktive Talkshow auf ZDFinfo, am Tag darauf die Frage „Sind Frauen Macho-Opfer?“ Doch anders als beim betulichen ARD-Talk werden hier nicht einfach reihum Meinungen von Dauergästen abgefragt, sondern es wird viel Wirbel veranstaltet. Ständig flackert ein anderes Bild im Hintergrund, werden Zuschauereinwürfe aus dem Netz eingeblendet und von Studiogästen am Rande kommentiert.

Sexismus-Debatte in ZDFinfo

Zwei Kontrahenten müssen bei „Log in“ auf eine Frage eine konträre Antwort geben. Während der „Verführungs-Coach“ Maximiliam Pütz die Männer als „Opfer feministischer Hysterie“ gegen den Generalverdacht verteidigte, setzte die Piratin Laura Dornheim das allzu allgemeine Statement dagegen: „Frauen wollen keine Opfer sein, sollen als Menschen behandelt werden“ – ein Satz, den eigentlich jeder unterschreiben kann. Twitter-Aktivistin Anne Wizorek sprang Dornheim als eine Art Sekundantin bei, doch diese Kopplung wirkte unglücklich: Beide arbeiteten stets mit gleich lautenden Argumenten, als kämen sie aus demselben Seminar.

Ungeschickt im Rededuell

Ihre Art, mit Gegenargumenten umzugehen, wirkte mitunter gar kindisch: Sie tuschelten miteinander, Dornheim schnitt Grimassen, als stritte sie auf dem Schulhof. Diese aufgeregte Art machte es ihrem Gegenüber einfach. Der Flirt-Trainer Maximilian Pütz konnte entspannt darüber berichten, dass er völlig verunsicherten Männern das simple Ansprechen von Frauen beibringen muss. Ihm zur Seite stand eine abgeklärte Gleichstellungsbeauftragte, die laut ZDFinfo von der Stadt Goslar entlassen worden war, weil sie sich zu sehr für Männer eingesetzt hatte.

Das Moderatorenduo Sonja Schünermann und Wolf-Christian Ulrich sorgte mit immer neuen Einwürfen dafür, dass die Diskussion zwar viele Facetten des Themas streifte, aber auch immer wieder abdriftete. Bei der Abstimmung lag der Flirt-Trainer von Beginn an knapp vorn und bekam schließlich auch die Mehrheit der knapp 3000 Zuschauerstimmen. Der Newcomer-Bonus der Twitter-Aktivistin ist offenbar bereits verflogen. Die ob ihrer Niederlage regelrecht verbitterten Dornheim und Wizorek reagierten schließlich selbst auf die harmlose Moderatorenfrage nach dem schönsten Kompliment, dass sie je bekamen, wütend, ja fast trotzig. Von einer Alice Schwarzer können die beiden noch ganz viel lernen.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen