Lade Inhalte...

Niedersachsen McAllister will Opposition nicht führen

David McAllister will die CDU in Niedersachsen nicht in die Opposition führen. Er hat andere Pläne.

21.01.2013 13:16
Nach der Wahl zerfleddern die Wahlplakate. Foto: AFP

David McAllister will die CDU in Niedersachsen nicht in die Opposition führen. Er hat andere Pläne.

Nach der Niederlage der CDU bei der Landtagswahl in Niedersachsen will der bisherige Ministerpräsident David McAllister nicht Oppositionsführer im neuen Landtag von Hannover werden.

Er gehe davon aus, dass der amtierende CDU-Fraktionsvorsitzende Björn Thümler wiedergewählt werde, sagte er bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der CDU-Vorsitzenden Angela Merkel in Berlin.. Er sei bis zum 19. Februar niedersächischer Ministerpräsident und werde bis zu diesem Zeitpunkt seine Pflicht erfüllen.

Auf die Frage, ob er einen Wechsel in die Bundespolitik plane, ging McAllister nicht ein. Merkel machte deutlich, dass sie trotz der Wahlschlappe große Stücke auf McAllister hält. „Er gehört zu den besten, fähigsten Köpfen in der Union.“
(dpa/afp)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum