Lade Inhalte...

Konflikt in Nahost Israel erwägt EMP-Angriff auf Iran

Israel erwägt einem Medienbericht zufolge angeblich einen Angriff auf den Iran mit elektromagnetischer Strahlung. Eine in der Luft gezündete Bombe wäre in der Lage, das komplette Land lahmzulegen.

09.09.2012 21:17
Der iranische Präsident Mahmud Ahmadinedschad in der Atomanlage von Natanz, in der Uran angereichert wird. Foto: dapd

Wie die britische „Sunday Times“ berichtete, gibt es in Kreisen von US-Geheimdiensten „zunehmende Befürchtungen“, dass Israel einen solchen Angriff, der durch Mikrowellenwaffen oder eine in großer Höhe gezündete atomare Waffe ausgeführt werden kann, erwägen könne.

Dadurch könnte das gesamte iranische Transport- und Kommunikationsnetz gelähmt und die Entwicklung des iranischen Atomprogramms gestoppt werden. Elektromagnetische Pulse (EMP) können Elektronik-Bauteile zerstören.

Israel betrachtet das iranische Atomprogramm als existenzielle Bedrohung. Das Land schloss jüngst Präventivangriffe auf iranische Anlagen nicht aus. (afp)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Kontakt
  • Wir über uns
  • Impressum