Lade Inhalte...

Adoptionsrecht für homosexuelle Paare Merkel wartet auf Urteil zur Adoptions-Gleichstellung

Die volle Gleichstellung homosexueller Paare bei der Adoption will Bundeskanzlerin Angela Merkel erst umsetzen, wenn es das Bundesverfassungsgerich vorschreibt. "Die CDU wird das von sich aus nicht tun", sagt Merkel in einem Radio-Interview.

11.09.2013 19:33
Bundeskanzlerin Merkel will die volle Gleichstellung homosexueller Paare bei Adoptionsfragen erst auf Anweisung des Bundesverfassungsgerichts umsetzen. Foto: AFP

Die volle Gleichstellung homosexueller Paare bei der Adoption will Bundeskanzlerin Angela Merkel erst umsetzen, wenn es das Bundesverfassungsgerich vorschreibt. "Die CDU wird das von sich aus nicht tun", sagt Merkel in einem Radio-Interview.

Bundeskanzlerin Angela Merkel will die volle Gleichstellung homosexueller Paare bei der Adoption erst auf Anweisung des Bundesverfassungsgerichts umsetzen. "Die CDU wird das von sich aus nicht tun", sagte Merkel am Mittwoch im Interview mit dem Radiosender "Fritz". "Wenn Gerichte dieses verpflichtend machen würden, würden wir dies sicher umsetzen", fügte sie hinzu. Sie gebe zu, dass in der Legislaturperiode eine Reihe von Schritten zur Gleichstellung erst durch Gerichtsbeschlüsse angestoßen wurden.

Zur Begründung sagte sie: "Wenn wir sagen 'Schutz von Ehe und Familie', verstehe ich unter Ehe eben Mann und Frau. Das ist das, was mich leitet." Zugleich räumte Merkel ein, dass auch in gleichgeschlechtlichen Partnerschaften Werte gelebt würden. SPD, Grüne und Linkspartei, aber auch die FDP dringen auf eine rasche volle Gleichstellung auch im Adoptionsrecht.

SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück hat sich für eine Gleichstellung homosexueller Paare im Adoptionsrecht ausgesprochen. "Die Lebensentwürfe im 21. Jahrhundert sind bunter als früher", sagte er am Dienstag beim Besuch des Film- und Medienzentrums in Ludwigsburg. Er habe in seinem eigenen Bekanntenkreis zwei lesbische Paare, deren Kinder die gleiche Liebe und Zuwendung erführen wie die heterosexueller Paare. Die Gleichstellung im Steuerrecht habe das Bundesverfassungsgericht der schwarz-gelben Bundesregierung nur "abgetrotzt". (rtr/dpa)

FR-Wahlhelfer

Hier helfen die Experten aus unserer Politikredaktion. Sie haben die Verlautbarungen der Parteien ausgewertet – und daraus 29 Thesen und Fragen abgeleitet. Sie klicken an, wie sehr sie den Aussagen zustimmen – und FR-Online sagt Ihnen, welche Partei Sie dann eigentlich wählen müssten. Der FR-Wahlhelfer.

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum