26. Februar 201710°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...

Türkei Syrien Feuergefechte zwischen Türkei und Syrien

Nach einem erneuten Granatenangriff aus Syrien nehmen die türkischen Streitkräfte am vierten Tag hintereinander das Nachbarland unter Beschuss. Wie die staatliche Nachrichtenagentur berichtet, war zuvor eine syrische Granate im Grenzgebiet bei dem türkischen Dorf Guvecci eingeschlagen.

05.10.2012 19:40
Ein türkischer Panzer an der Grenze zu Syrien. Foto: dapd

Nach einem Granatangriff aus Syrien hat die türkische Armee in der Region Hatay zurückgeschossen. Gouverneur Mehmet Celalettin Lekesiz erklärte, dass eine in Syrien abgefeuerte Mörsergranate in einem Feld im Grenzgebiet detoniert sei. Das türkische Militär habe daraufhin sofort das Feuer erwidert.

Der Vorfall ereignete sich im der Nähe des Dorfes Asagipulluyazi in der Provinz Hatay. Auf türkischer Seite gab es keine Verletzten, meldete die türkische Nachrichtenagentur Anadolu. Am Mittwoch waren im türkischen Akcakale nahe der syrischen Grenze eine Mutter und ihre vier Kinder von Granaten getötet worden. Wenige Stunden später beschoss die Türkei erstmals Ziele im Bürgerkriegsland Syrien. Bei den Angriffen starben nach Informationen von Al-Dschasira insgesamt 34 Menschen. Der arabische Sender berief sich auf syrische Quellen.

Syrien hat unterdessen nach Angaben aus türkischen Regierungskreisen Panzer und anderes militärisches Gerät von der Grenze zur Türkei zurückgezogen. Damit wolle Syrien offenbar signalisieren, dass es keine Bedrohung ausüben wolle, verlautete aus diplmatischen Kreisen in Ankara. (dpa/dapd/afp)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Kontakt
  • Wir über uns
  • Impressum