21. Februar 201711°C Frankfurt a. M.
Lade Inhalte...

Syrien "Assad kontrolliert nur noch 30 Prozent"

Zwei Monate lang ist er Ministerpräsident unter Assad, dann läuft Riad Hidschab zu den Rebellen über. Jetzt kündigt er den baldigen Zusammenbruch des syrischen Regimes an.

14.08.2012 15:07
Assads Zeit läuft ab, sagt Riad Hidschab. Foto: dpa

Der zur Opposition übergelaufene syrische Ex-Ministerpräsident Riad Hidschab sieht das Regime von Präsident Baschar al-Assad vor dem Zusammenbruch.

Es kontrolliere nur noch 30 Prozent des Staatsgebietes, sagte Hidschab auf einer Pressekonferenz in Amman. Es war sein erster öffentlicher Auftritt, seit er in der Vorwoche zu den Rebellen übergelaufen war und sich dann nach Jordanien abgesetzt hatte.

Der Kollaps des Regimes sei ein „moralischer, finanzieller und militärischer“, sagte Hidschab weiter. Er rief alle „ehrlichen“ Staatsbeamten und Kommandeure der Sicherheitskräfte dazu auf, sich vom Regime abzuwenden und sich der Opposition anzuschließen.
Der Sunnit Hidschab war zum Zeitpunkt seines Bruchs mit dem Assad-Regime Ministerpräsident. Das Amt hatte er erst seit zwei Monaten inne. Der Assad-Clan und die meisten Spitzen der Sicherheitskräfte gehören der alawitischen Minderheit an. (dpa)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Kontakt
  • Wir über uns
  • Impressum