Lade Inhalte...

Russland Pussy-Riot-Flitzerinnen offenbar gleich wieder festgenommen

Die vier Mitglieder der Polit-Punk-Band Pussy Riot sind nach eigenen Angaben unmittelbar nach ihrer Entlassung erneut festgenommen worden. Nach der Flitzer-Aktion bei der WM in Russland hatten sie 15 Tage in Haft verbracht.

31.07.2018 06:56
Pussy-Riot-Mitglieder
Olga Kuratscheva und Veronika Nikulschina, zwei der vier verhafteten Pussy-Riot-Mitglieder, werden nach der Freilassung gleich wieder einkassiert. Foto: rtr

Alle vier WM-Flitzerinnen der Polit-Punk-Band Pussy Riot sind nach Absitzen ihrer Arreststrafen eigenen Angaben zufolge sofort wieder festgenommen worden. Polizisten hätten die Aktivistinnen abgeführt, als sie die Gefängnisse in der russischen Hauptstadt verließen, teilte Pussy Riot am Montagabend auf Facebook mit.

Der Grund war zunächst nicht eindeutig klar. Nach eigenen Angaben werden ihnen unangemeldete öffentliche Auftritte vorgeworfen. Ihnen würden weitere Arreststrafen von zehn Tagen oder hohe Geldbußen drohen. Die Aktivistinnen seien zunächst in Polizeistationen gebracht worden, wo sie die Nacht verbringen müssen, hieß es.

Ein Gericht hatte die vier nach der Fußball-Weltmeisterschaft Mitte Juli zu 15 Tagen Arrest verurteilt, nachdem sie beim Finalspiel in Moskau in Polizeiuniformen auf das Feld gelaufen waren. Pussy Riot hatte die Aktion für sich reklamiert und sie mit Forderungen nach mehr politischem Wettbewerb in Russland verbunden. (dpa)

Lesen Sie mehr zum Thema in unserem Dossier Russland

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen