Lade Inhalte...

Russland Linke wollen Putin in Bundestag einladen

Wenn es nach der Linksfraktion geht, hält der russische Präsident Wladimir Putin am 8. Mai im Bundestag eine Rede zum 70. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs. Die Fraktion schlägt vor, Putin einzuladen. Im Gegenzug könne Bundespräsident Gauck in Russland sprechen.

29.01.2015 15:20
Soll nach Vorstellung der Linksfraktion im Bundestag sprechen: Wladimir Putin. Foto: AFP

Die Linksfraktion hat vorgeschlagen, den russischen Präsidenten Wladimir Putin in den Bundestag einzuladen. Putin solle im Parlament in Berlin am 8. Mai die Gedenkrede zum 70. Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkrieges halten, sagte Links-Fraktionsvize Wolfgang Gehrcke dem Berliner "Tagesspiegel" (Freitagsausgabe). Damit könne der Bundestag einen Beitrag zur Erinnerung an die Befreiung vom Faschismus und zugleich zur Verbesserung der Beziehungen zu Russland leisten.

"Im Gegenzug könnte Bundespräsident Joachim Gauck vom russischen Parlament eingeladen werden, dort eine Rede zu halten, oder an den Feierlichkeiten am 9. Mai auf dem Roten Platz in Moskau teilnehmen", sagte Gehrcke weiter.

Wegen der Ukraine-Krise ist das Verhältnis zwischen Russland und Deutschland sowie anderen westlichen Staaten seit Monaten angespannt. An den Gedenkfeiern in Frankreich zum 70. Jahrestag der Landung der Alliierten in der Normandie hatte Putin im vergangenen Jahr allerdings gleichwohl teilgenommen.

Die Außenminister der EU berieten am Freitag in Brüssel über mögliche schärfere Sanktionen gegen Russland, dem die anhaltende, auch militärische Unterstützung ukrainischer Separatisten vorgeworfen wird. (afp)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum