Lade Inhalte...

Russland Aufstand gegen Putin

Unter jene, die in Russland Neuwahlen fordern, hat sich auch Friedensnobelpreisträger Michail Gorbatschow eingereiht. Wir zeigen den Protest in Bildern.

07.12.2011 15:08
Massives Polizeiaufgebot in der Moskauer Innenstadt. Foto: dpa

Auch Friedensnobelpreisträger Michail Gorbatschow (80) fordert nach der von Fälschungsvorwürfen überschatteten Parlamentswahl in Russland Neuwahlen gefordert. „Die Führung des Landes muss anerkennen, dass es zahlreiche Verstöße und Manipulationen gegeben hat, und dass die veröffentlichten Ergebnisse nicht den Willen der Wähler wiedergeben“, sagte der einstige Sowjetpräsident am Mittwoch der Agentur Interfax in Moskau. „Eine Lüge tötet die Glaubwürdigkeit einer Regierung“, sagte Gorbatschow.

Immer mehr Russen glaubten den veröffentlichten Ergebnissen nicht, sagte der frühere Kremlchef. „Das könnte das Land destabilisieren.“ Gorbatschow hat wiederholt die Politik von Regierungschef Wladimir Putin kritisiert. Anders als im Westen ist Gorbatschow in seiner Heimat als „Totengräber der Sowjetunion“ stark umstritten.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen