Lade Inhalte...

NSU-Prozess Zschäpes Anwälte: Richter ist befangen

Im NSU-Prozess stellen die Anwälte der Hauptangeklagten Beate Zschäpe einen Befangenheitsantrag gegen einen der Richter. Die Begründung ist skurril.

05.02.2014 13:48
Zschäpe-Anwälte Anja Sturm, Wolfgang Heer. Foto: dpa

Im NSU-Prozess hat die Verteidigung der Hauptangeklagten Beate Zschäpe einen weiteren Befangenheitsantrag gestellt.

Der beisitzende Richter Peter Lang habe einen Ordner mit der handschriftlichen Aufschrift "NSU" in den Saal gebracht, sagte Zschäpes Anwalt Wolfgang Heer zur Begründung. Daraus sei zu schließen, dass der Richter das Bestehen der terroristischen Vereinigung "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) bereits für erwiesen halte. Die Hauptverhandlung wurde nach dem Antrag am Mittwoch zunächst unterbrochen. (dpa)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum