Lade Inhalte...

Opfer in China Ni Yulan

Gegen die Wohnrechts-Aktivistin und Ex-Anwältin ist unmittelbar vor den Olympischen Spielen ein Prozess eröffnet worden, weil sie "staatliche

23.08.2008 00:08
WIRECENTER

Gegen die Wohnrechts-Aktivistin und Ex-Anwältin ist unmittelbarvor den Olympischen Spielen ein Prozess eröffnet worden, weil sie"staatliche Angelegenheiten behindert" haben soll. Die 47-Jährige hatte im April versucht zu verhindern, dass ihr Haus als "Verschönerungsmaßnahme" für Olympia abgerissen wird. Ni war bereits 2002 ins Gefängnis gesteckt worden, weil sie sich für Zwangsenteignete eingesetzt hatte. Durch die Folter, die sie erleiden musste, ist sie heute auf Krücken angewiesen. Einzelheiten überden neuen Prozess wurden bislang nicht bekannt. Ihr drohen drei weitere Jahre Haft.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen