Lade Inhalte...

Rente Reiche Rentner, arme Rentner

Die gute Nachricht: Der aktuellen Senioren-Generation geht es nicht schlecht. Die schlechte Nachricht betrifft ihre Kinder und Enkel. Ein Kommentar.

Rente
Wer zukünftig Rente bekommt, könnte von Armut betroffen sein. Foto: Stephanie Pilick (dpa)

Das hier ist zwar ein Kommentar über Renten. Aber wenn Sie kurz vor dem Ruhestand stehen oder ihn bereits genießen, müssen Sie nicht unbedingt weiterlesen – es sei denn, Sie haben Kinder und/oder Enkel.

Was die Deutsche Presseagentur am Osterwochenende zusammengetragen hat, wäre durchaus geeignet, die Politik zum Handeln anzuregen. Denn es zeigt, dass die gegenwärtige Senioren-Generation vergleichsweise gut wegkommt – was aber keineswegs dazu taugt, so zu tun, als gäbe es bei der Rente kein Problem.

Das nämlich gibt es sehr wohl. Es ist nur nicht so leicht zu erfassen, auch für die Betroffenen nicht, denn es liegt zum großen Teil in der Zukunft. Die sieht so aus, dass – Verdi- Chef Frank Bsirske hat es vorgerechnet – 40 Jahre Arbeit demnächst geradewegs in die Altersarmut führen werden.. Gälte das künftige Rentenniveau schon jetzt, dann gäbe es bei einem Gehalt von 2500 Euro im Monat am Ende 800 Euro Ruhegeld.

Im Koalitionsvertrag von Union und SPD, dem zum Beispiel beim Thema Maut gerade wieder alle die Treue bis zum Ende geschworen haben, gibt es dazu eine Vereinbarung: eine „Lebensleistungsrente“, die das Altersruhegeld der Betroffenen wenigstens um einige Euro aufstockt. Selbst zu diesem kleinen Schritt war die große Koalition seit 2013 nicht in der Lage.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum