Lade Inhalte...

Party-Touristen Palma de Mallorca hat die Nase voll

Der Bürgermeister von Palma de Mallorca will Party-Touristen nicht mehr haben. Er findet, seine Leute würden sich in Deutschland auch nicht so benehmen. Stimmt!

Mallorca
Polizeieinsatz nach Randale in Palma de Mallorca: Die Insel hat die Nase voll von Party-Touristen. Foto: Arne Dedert (dpa)

Palma de Mallorcas Bürgermeister Antoni Noguera hat die Nase voll von deutschen Touristen, die sich von ihrem Urlaub vor allem drei Dinge versprechen: Party, Party und Party. Mit entsprechenden Nebenwirkungen.

Im Juni störte eine Gruppe Rechtsradikaler den Auftritt einer Sängerin im Lokal „Bierkönig“. Sie schwenkten die Reichskriegsflagge und brüllten „Ausländer raus!“ Deutsche, die im Ausland „Ausländer raus“ skandieren, man ahnt es: Diese Klientel ist dem rationalen Argument vermutlich eher unzugänglich.

Der Bürgermeister sagt, er glaube nicht, dass sich Palmas Bewohner in Berlin ähnlich verhalten würden. Er hat recht. Man hat hier jedoch gewisse Erfahrungen mit Touristen von einer anderen Insel. Ausgestattet mit dem Ticket einer Billig-Airline, erprobten viele ihre Kondition als Vieltrinker. Billigangebote zeitigen eben häufig eine entsprechende Nachfrage. Wer die nicht will, muss umsteuern.

Auf Mallorca wurde das bereits erkannt. Im „Bierkönig“ gibt es morgens kein Freibier mehr. Der Anfang ist gemacht.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen