Lade Inhalte...

Obamacare Trumps zynischer Doppelschlag

Genialer Schachzug? Vielmehr macht die Vorstellung, ein derart komplexes Vorhaben wie die Steuerreform in wenigen Wochen umzusetzen, schwindelig. Ein Kommentar.

Trump
Ohne Schwindelgefühl: Donald Trump. Foto: rtr

Irgendwann, bevor der letzte Chip verloren ist, setzt der Roulettespieler alles auf eine Chance: Schwarz oder Rot. So ähnlich agieren derzeit die Republikaner von US-Präsident Donald Trump. Zehn Monate lang haben sie praktisch nichts auf die Reihe bekommen. Jetzt soll die Steuerreform durchgepeitscht werden – koste es, was es wolle.

Die Vorstellung, ein derart komplexes Vorhaben in wenigen Wochen umzusetzen, macht schwindelig. Offenbar ist genau das gewollt. Wie anders kann man erklären, dass die Republikaner Obamas Krankenversicherung zerstören wollen, um Steuergeschenke für Firmen und Gutverdiener zu finanzieren?

Konservative Strategen mögen das für einen genialen Schachzug halten: Der De-facto-Zwang zur Krankenversicherung ist unbeliebt, und die Aussicht Geld vom Finanzamt wirkt verlockend. Wenn aber die ersten Trump-Wähler realisieren, dass sie netto kaum mehr in der Tasche haben, für ihre kranken Kinder aber keine bezahlbare Versicherung mehr finden, könnte der zynische Doppelschlag politisch danebengehen.

Lesen Sie mehr zum Thema in unserem Dossier USA

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum