Lade Inhalte...

Woanders gelesen Kampf für Fortschritt

Christopher de Bellaigue erzählt von der islamischen Aufklärung.

Hier ist nicht die Rede von Avicenna und Averroes, nicht von der islamischen Aufklärung des Mittelalters. Damals erklärte Adelard von Bath, der in den frühen Jahrzehnten des 12. Jahrhunderts den Mittelmeerraum bereist hatte: „Ich habe von meinen arabischen Lehrern gelernt, die Vernunft zum Führer zu nehmen.“ Dieser frühen islamischen Aufklärung folgte eine massive Gegenaufklärung. Der in London lebende Journalist Christopher de Bellaigue konzentriert sich in seinem Buch auf den Konflikt zwischen Glaube und Vernunft, wie er die islamische Welt seit dem 18. Jahrhundert prägte. 

Bellaigue führt uns nach Kairo, Istanbul und Teheran und zeigt uns, wie „Aufklärung“ im Nahen Osten damals funktionierte. Sie war auch dort eine Sache der Herrscher. Vernunft war weniger ein philosophischer Begriff, als vielmehr ein Name für Techniken und Praktiken, die einem halfen, Militär, Staat und Gesellschaft effizient zu organisieren.

Aufklärung war auch in diesen Ländern der Versuch, herauszukommen aus den Fesseln der Tradition, aus politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Organisationsformen, die Entwicklung hemmten. Bellaigue erzählt von den Kämpfen und Kriegen für den Fortschritt. Wie in Europa schreckte auch im Nahen Osten die Aufklärung nicht vor Blutbädern zurück.

Die Geschichte der islamischen Aufklärung ist ein Element in einem Geflecht von Aufklärung und Gegenaufklärung. Das zeigt uns Christopher de Bellaigue. Damit öffnet er uns die Augen für die ganz ähnliche Lage in Europa. Hier wie dort versteht man die eine nicht ohne die andere. Sie gehen nicht nur auseinander hervor. Sie vermischen sich auch. 

Der Chefideologe der Muslimbruderschaft, einer der einflussreichsten Intellektuellen der islamischen Welt des 20. Jahrhunderts, der Ägypter Sayyid Qutb (1906-1966) verkehrte nach dem Studium in säkularen, westlich orientierten, an Aufklärung interessierten Milieus. Auch die nahöstliche Gegenaufklärung kannte, was sie bekämpfte.

Christopher de Bellaigue: Die islamische Aufklärung, S. Fischer, 542 S., 25 Euro.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen