Lade Inhalte...

Gesundheitsminister Gröhe: Kassenärzte genauer kontrollieren

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) will die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) nach einem Medienbericht genauer kontrollieren. Grund dafür sind Skandale, mit denen die oberste Vertretung der Kassenärzte zuletzt Schlagzeilen machte.

08.03.2016 07:48
Bundesgesundheitsminister Gröhe
Will die Kassenärztliche Bundesvereinigung genauer unter die Lupe nehmen: Bundesgesundheitsminister Gröhe. Foto:Bernd von Jutrczenka/Archiv Foto: Bernd von Jutrczenka (dpa)

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) will die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) nach einem Medienbericht genauer kontrollieren. Grund dafür sind Skandale, mit denen die oberste Vertretung der Kassenärzte zuletzt Schlagzeilen machte.

Dabei geht es unter anderem um dubiose Immobiliengeschäfte und übermäßige Ruhegehälter für KBV-Funktionäre. «Das Gesundheitsministerium plant gesetzliche Regeln, um die Aufsicht zu verschärfen», zitieren die Zeitungen der Funke Mediengruppe (Dienstag) Regierungskreise. «So wie jetzt geht es nicht weiter.»

Konkret sei unter anderem geplant, die sogenannte Rechtsaufsicht über die Kassenärzte strenger zu gestalten, schreiben die Funke-Zeitungen. Insider erwarteten, dass die Betriebsprüfungen und die Kontrolle der Finanzen verschärft werden. In wenigen Wochen solle das Gesetz fertig sein. (dpa)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen