Lade Inhalte...

Sawsan Chebli „Dann sind Sie auch so schön“

Die Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli beklagt sich in einem Facebook-Post über Alltagssexismus.

Sawsan Chebli
Die Berliner Staatssekretärin Sawsan Chebli zeigte sich geschockt, nachdem sie bei einer Veranstaltung von einem Diplomaten mit „Ich habe keine so junge Frau erwartet. Und dann sind Sie auch so schön“ begrüßt worden war. Foto: dpa

Einfach mal die Dialoge umdrehen

Doch man muss gar nicht tief in der Vergangenheit buddeln, um Alltagssexismus und Machotum zu entlarven. Nur zuhören. Am Sonntag nach der Niedersachsen-Wahl kamen in der ARD beim TV-Talk bei Anne Will unter anderem die Grünen-Chefin Katrin Göring-Eckardt und der FDP-Vize Wolfgang Kubicki zusammen. 

Kubicki hatte nach der Bundestagswahl gesagt, dass die „notorisch moralische Attitüde“ der Grünen-Politikerin seinen Blutdruck in die Höhe treibe. Ob er sich bei Göring-Eckardt entschuldige, fragte Anne Will. Kubicki dazu: „Es gibt eine ganze Menge von Frauen, die sich freuen, wenn ich ihren Blutdruck nach oben treibe.“ Man kann sich in etwa vorstellen, wie viele Frauen am Sonntag vor den Bildschirmen die Augen verdrehten.

Wem es übrigens schwer fällt, Alltagssexismus zu identifizieren, dem sei ein kleiner Trick mit an die Hand gegeben. Einfach mal die Dialoge umdrehen: Eine Botschafterin bittet also einen gutaussehenden Staatssekretär auf die Bühne und erklärt: „Huch, so jung und dann sind Sie auch noch so schön? Sie treiben ja meinen Blutdruck nach oben, aber hey, ist nur nett gemeint, kleine Maus!“

Klingt absurd? Richtig. So einfach ist das.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen