Lade Inhalte...

Frauenrechtsbewegung Femen-Mitgründerin Oksana Shachko offenbar tot

Femen trauert auf ihrem Blog um Oksana Shachko. Die Ukrainerin hatte die Frauenrechtsbewegung vor zehn Jahren gegründet. Nun ist sie offenbar tot in ihrer Wohnung in Paris gefunden worden.

24.07.2018 17:07
Oksana Shachko
Oksana Shachko, hier bei einem Protest gegen den Widerstand gegen die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare in der römisch-katholischen Kirche in Paris. (Archiv, 2012) Foto: afp

Oksana Shachko ist offenbar im Alter von 31 Jahren in Paris gestorben. Sie sei gestern tot in ihrer Wohnung in Paris aufgefunden worden, vermeldet die Frauenrechtsgruppe Femen auf ihrer Webseite. Die Ukrainerin hatte die Bewegung vor zehn Jahren in ihrem Heimatland mitgegründet.

Auf dem offiziellen Blog heißt es lediglich: „Die furchtloseste und verletzlichste Oksana Shachko hat uns verlassen.“ Die Gruppe spricht den Angehörigen Shachkos ihr Mitgefühl aus. 

Zu den Todesumständen ist bislang nichts bekannt. Eine offizielle Bestätigung durch die Polizei steht noch aus.

Shachko,Hanna Huzol und Alexandra Schewtschenko hatten Femen 2008 in Kiew gegründet. Bei ihren Aktionen lassen sich die Frauen mit nacktem Oberkörper meist öffentlichkeitswirksam von Polizisten festnehmen.  Oben Ohne - also mit dem Skandal - machen sich die Aktivistinnen für Frauenrechte stark. (nle)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen