Lade Inhalte...

Flüchtlingsheim Ellwangen Großrazzia und Fahndung nach Togolesen

4. UpdateDie Polizei nimmt im Flüchtlingsheim Ellwangen mehrere Männer in Gewahrsam. Der Togolese, dessen Abschiebung am Montag vereitelt wurde, soll nach dem Dublin-Abkommen nach Italien zurückgeführt werden.

03.05.2018 07:03
Ellwangen
Polizeieinsatz im Flüchtlingsheim. Foto: dpa

Die Polizei hat den gesuchten 23 Jahre alten Asylsuchenden aus Togo bei ihrer Großrazzia in der Ellwanger Flüchtlingsunterkunft gefunden und identifiziert. Die Polizei hätte den 23-Jährigen, der bereits in der Nacht auf Dienstag in Abschiebehaft hätte kommen sollen, in seinem Zimmer der Flüchtlingsunterkunft angetroffen, teilten die Beamten mit. Demnach hätten sie den Togolesen in Gewahrsam genommen. 

In der Nacht zum Montag hatten rund 150 bis 200 Flüchtlinge in der Landeserstaufnahmeeinrichtung im Ostalbkreis gewaltsam die Abschiebung des 23 Jahre alten Togolesen verhindert. Die Beamten hatten den Togolesen, gegen den eine Abschiebeverfügung vorlag, bereits in Gewahrsam genommen und zum Streifenwagen gebracht. Sie ließen ihn wegen der Drohkulisse aber wieder frei.

Bei der Großrazzia am Donnerstag wurden außerdem 27 Menschen identifiziert, die sich an strafrechtlich relevanten Widerstandshandlungen beteiligt haben könnten. Dies werde aber noch geprüft. Weiterhin sollten nach der Razzia etwa 15 Bewohner, die als Unruhestifter gelten, in andere Unterkünfte verlegt werden.

„Solche Maßnahmen zur Trennung von Unruhestiftern haben bereits in der Vergangenheit zum Erfolg der Befriedung in der Landeserstaufnahmeeinrichtung geführt“, teilte die zuständige Polizei in Aalen am Donnerstag mit. Der Togoer soll nach dem Dublin-Abkommen nach Italien zurückgeführt werden.

Ein Mensch verletzt

Bei dem morgendlichen Großeinsatz der Polizei war mutmaßlich ein Mensch verletzt worden. Angehörige des Rettungsdienstes „hatten zu tun“, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstagmorgen auf Fragen von Reportern vor Ort. Einzelheiten nannte er nicht. Zuvor hatten ein Rettungswagen sowie ein Notarztfahrzeug mit Blaulicht unter Polizei die Flüchtlingsunterkunft im baden-württembergischen Ellwangen verlassen.

Mehrere Männer wurden in der Unterkunft in Gewahrsam genommen, wie Zeugen beobachteten. Später wurde mindestens ein Mann in einem Gefangenentransporter an einen anderen Ort gebracht.

Afrikanische Asylbewerber hatten in der Nacht zum Montag die Abschiebung des Mannes aus Togo verhindert.

Ein Polizeisprecher stellte für den späteren Vormittag ein Pressegespräch zu dem Einsatz in Aussicht. Er hatte um 5.15 Uhr mit einem großen Aufgebot von insgesamt mehreren Hundert Polizisten sowie Spezialkräften mit Dutzenden von Fahrzeugen begonnen. (FR mit dpa)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen