Lade Inhalte...

Flüchtlinge Korsika will Rettungsschiff „Aquarius“ aufnehmen

1. UpdateDas Rettungsschiff „Aquarius“ mit mehr als 629 Flüchtlingen an Bord darf in den Hafen von Valencia einlaufen. Doch ob das Schiff das bewältigen kann, ist unklar. Nun bietet Korsika an, die Flüchtlinge aufzunehmen.

12.06.2018 08:13
Rettungsschiff mit Migranten im Mittelmeer
Das Rettungsschiff „Aquarius“ auf dem Mittelmeer. Foto: Salvatore Cavalli (AP)

Das Rettungsschiff „Aquarius“ mit mehr als 600 Flüchtlingen an Bord kann den Hafen von Valencia an der Ostküste Spaniens anlaufen, nachdem sowohl Italien als auch Malta sich geweigert hatten, das Schiff aufzunehmen. Doch es ist ungewiss, ob das Schiff den Transfer bewältigen kann. „Spanien zu erreichen erfordert mehrere Tage segeln. Mit so vielen Menschen an Bord und sich verschlechternden Wetterbedingungen könnte das kritisch werden“, teilte SOS Méditerranée am Montagabend mit. SOS forderte die italienischen Behörden auf, eine „sichere und schnelle Lösung“ zu organisieren. 

Derzeit bereitet das Schiff die mögliche mehrtägige Überfahrt mit aufgenommenen Migranten nach Spanien vor. Nach dem Plan der italienischen Behörden sollten zwei italienische Schiffe einige der Migranten übernehmen und alle sollten dann gemeinsam nach Valencia fahren, teilte die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen am Dienstag mit.

Am Dienstagmorgen hat die Regionalregierung von Korsika angeboten, die seit dem Wochenende auf einem Schiff im Mittelmeer ausharrenden 629 Flüchtlingen aufzunehmen. Angesichts der Notlage, des schlechten Wetters und der zu weit entfernten spanischen Küste biete Korsika an, das Schiff „Aquarius“ in einem korsischen Hafen aufzunehmen, erklärte die Regionalregierung der französischen Mittelmeerinsel. (afp/dpa)

 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen