Lade Inhalte...

Edathy-Affäre Tappt Gabriel in die Sarrazin-Falle?

Die Chefs von CDU, CSU und SPD wollen die Koalitionskrise beilegen, die der Fall Edathy auslöste. Gegen den SPD-Politiker startet der Parteivorstand derweil ein Ausschlussverfahren – dabei hatte sich Gabriel damit bereits bei Thilo Sarrazin die Finger verbrannt.

War schon besser drauf: Sigmar Gabriel. Foto: dpa

Wie schwer die Vertrauenskrise innerhalb der großen Koalition ist, zeigt, dass sich an diesem Dienstagabend nicht wie geplant der Koalitionsausschuss in größerer Runde trifft – sondern die Parteivorsitzenden in einer Dreierrunde. Immerhin fordern viele CSU-Politiker offen den Rücktritt des SPD-Fraktionsvorsitzenden Thomas Oppermann, weil der überhaupt erst öffentlich gemacht hatte, wie früh der damalige Innenminister Friedrich (CSU) von Ermittlungen wegen Verdachts auf Kauf von Kinderpornografie gegen den SPD-Abgeordneten Edathy wusste.

Friedrich musste deshalb zurücktreten, und auch CSU-Chef Horst Seehofer hat bereits zumindest Konsequenzen und Erklärungen von Oppermann gefordert – das Zusammentreffen im Koalitionsausschuss bleibt ihnen nun erspart.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum