Lade Inhalte...

Ebola Ebola im Kongo ausgebrochen

Im Kongo sind zwei Menschen am Ebola-Virus erkrankt. Offenbar unterscheidet sich der Erreger-Stamm aber von der Epidemie in Westafrika.

25.08.2014 10:56
Ein Mitarbeiter der "Ärzte ohne Grenzen" vor einem mobilen Krankenhaus in Monrovia. Foto: AFP

Die tödliche Ebola-Krankheit ist auch in der Demokratischen Republik Kongo ausgebrochen. Der kongolesische Gesundheitsminister Felix Numbi sagte dem britischen Sender BBC am Sonntagabend, bei zwei Patienten in der Provinz Equateur sei der Ebola-Verdacht bestätigt worden. 13 Menschen seien bereits gestorben. Damit sind nach Guinea, Liberia, Sierra Leone und Nigeria fünf afrikanische Länder von der Infektion betroffen.

Der Virusstamm in dem Ort Boende im Nordwesten des Kongo unterscheidet sich aber offenbar von der Epidemie in Westafrika. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) kündigte zusätzliche Tests an. Im Kongo und im Sudan war die Ebola-Krankheit 1976 entdeckt und der Erreger wissenschaftlich identifiziert worden.

Derzeit wütet in Westafrika die seither schwerste Epidemie, die noch nicht unter Kontrolle ist. Nach WHO-Angaben infizierten sich mindestes 2.615 Menschen mit Ebola, 1.427 sind bereits gestorben. Gegen die Infektion gibt es noch kein zugelassenes Heilmittel und keine Schutzimpfung. (epd)

Zur Startseite

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum