Lade Inhalte...

SPD-Mitgliedervotum Das Duell Andrea Nahles gegen Kevin Kühnert

Sie war, was er ist – der Juso-Vorsitz hat beide geprägt: Andrea Nahles und Kevin Kühnert sind die wichtigsten Köpfe im Streit über die Teilnahme der SPD an der Regierung.

Andrea Nahles und Kevin Kühnert
Andrea Nahles und Kevin Kühnert. Foto: dpa

Die SPD-Fraktionschefin kann kämpfen. Sie hebt die linke Hand und ballt sie zur Faust. Sie sei nicht hergekommen, um Nettigkeiten auszutauschen, ruft die 47-Jährige auf dem Juso-Bundeskongress in Saarbrücken aus. „Dass sich die Jusos jetzt einfach da rausnehmen, wenn wir alle vor den schwierigsten Entscheidungen stehen, das geht aus meiner Sicht auch nicht“, setzt sie hinzu. 

Als Nahles das sagt, ist es Ende November und die Gespräche über eine Jamaika-Koalition sind gescheitert. Die SPD-Spitze hat sich – nach einem chaotischen Hin und Her – dazu durchgerungen, mit der Union zu sprechen. Die Jusos, die gerade Kevin Kühnert zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt haben, sind strikt gegen die große Koalition. Schau an, die Jusos wüssten also schon genau, was richtig ist, sagt Nahles. „Wow“, fügt sie ironisch hinzu. „Ich kenne sonst niemanden, der das von sich sagen kann“, sagt sie. Nahles blickt dabei nicht auf das Rednerpult, sondern in die Reihen der Jungsozialisten. 

Öffentlicher Schlagabtausch

Wie reagiert Kevin Kühnert? Selbstbewusst tritt der 28-Jährige ans Mikrofon. Er dankt Nahles für die gute Zusammenarbeit mit den Jusos in der Frage einer Mindestvergütung für Auszubildende, die es ins SPD-Wahlprogramm geschafft hat. Und er sagt dann, es gehe jetzt darum, „den vor Pathos triefenden Rufen nach staatspolitischer Verantwortung auch erst mal einen Augenblick zu widerstehen“. Verantwortung zu übernehmen, könne auch bedeuten, nicht in eine Koalition zu gehen. „Und zwar auch im Interesse von Menschen in dieser Gesellschaft.“ Großer Applaus.

Das war der erste große öffentliche Schlagabtausch des gerade gewählten Juso-Chefs Kühnert mit der SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles. Damals, vor drei Monaten, ahnte noch niemand, dass Nahles in naher Zukunft vom SPD-Vorstand als neue Parteivorsitzende nominiert werden sollte. Nach mehr als 150 Jahren, in denen nur Männer diesen Job innehatten. Erst recht wusste keiner, dass Kühnert als Kopf der „No Groko“-Bewegung innerhalb kürzester Zeit zu einer Art Popstar werden sollte. Einer, für den ein normaler Abend bald so aussehen würde: Nach einem Auftritt vor vollem Haus stehen Zuschauer Schlange, um ein Selfie mit ihm zu ergattern. In Jeans und Turnschuhen zieht er mit den Händen in der Hosentasche hinter der Bühne schnell noch ein Foto-Shooting durch. Danach gibt er den wartenden Reportern vom japanischen Fernsehen ein Interview.

Das Mitgliedervotum der SPD über die große Koalition, dessen Ergebnis am Sonntag verkündet wird, ist nicht zuletzt ein Duell Kühnert gegen Nahles. Ein junger Student misst sich im Kampf der Argumente mit einer der mächtigsten Personen in der Republik. Und mehr noch: Der aktuelle Juso-Chef streitet sich mit der Frau, die einst an der Spitze der rebellischen Parteijugend stand, als Gerhard Schröder Kanzler wurde.

Wie viel Juso-Chefin steckt noch in Andrea Nahles? Wie viel SPD-Chef findet sich schon in Kevin Kühnert? Was haben sie gemeinsam, was unterscheidet sie?

Andrea Nahles, geboren im Jahr 1970, ist als Kind eines Maurermeisters und seiner Frau in einem Dorf in der Vulkaneifel aufgewachsen. Die katholische Nahles wurde mit neun Messdienerin, mit 14 ging sie in die ökumenische Jugendgruppe. Gerade als Katholikin interessierte sie sich für das Thema Gerechtigkeit und fand zur SPD, so beschreibt es die Fraktionschefin heute. Nahles hat Germanistik sowie Politikwissenschaften studiert, aber bereits in der Abiturzeitung den Berufswunsch „Hausfrau oder Bundeskanzlerin“ angegeben.

Partei-Karriere an der Berliner Basis

Das war im Jahr 1989, dem Jahr, in dem Kevin Kühnert in West-Berlin geboren wurde, wenige Monate vor dem Mauerfall. Aufgewachsen ist er in Lichtenrade im Berliner Süden, einem historisch ländlich geprägten Stadtteil. Der Vater ist Finanzbeamter, die Mutter arbeitet im Jobcenter. Mit 15 machte Kühnert ein Praktikum bei der SPD und trat in die Partei ein. Heute studiert er Politikwissenschaften und Soziologie an der Fernuniversität Hagen und arbeitet für eine Parlamentarierin im Berliner Abgeordnetenhaus. Kühnert war mehrere Jahre lang Landesvorsitzender bei den Berliner Jusos, engagiert sich aber auch kommunalpolitisch in der Bezirksverordnetenversammlung in Berlin-Schöneberg.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen