Lade Inhalte...

Kabinett Heiko Maas wird Außenminister

1. UpdateDer nächste Posten ist vergeben: Heiko Maas (SPD), bislang im Bundesjustizministerium, soll das Außenministerium übernehmen.

08.03.2018 14:15
Heiko Maas
Bundejustizminister Heiko Maas soll Außenminister werden. Foto: dpa

Ein weiterer Saarländer bekommt einen zentralen Posten in Berlin. Heiko Maas soll neuer Außenminister werden. Damit wird das kleinste deutsche Flächenland stark in der neuen Regierung vertreten sein.

Berlin/Saabrücken (dpa/lrs) – Der aus dem Saarland stammende bisherige Justizminister Heiko Maas (SPD) soll in der neuen Bundesregierung Außenminister und damit Nachfolger von Sigmar Gabriel werden. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Donnerstag aus Parteikreisen in Berlin. Zuvor hatte „Spiegel online“ darüber berichtet.

Offiziell soll die Liste mit den sechs SPD-Ministern im neuen Kabinett der großen Koalition unter Kanzlerin Angela Merkel (CDU) an diesem Freitag von der designierten SPD-Chefin Andrea Nahles und dem kommissarischen SPD-Chef Olaf Scholz vorgestellt werden.

Mit dem CDU-Politiker Peter Altmaier wird ein weiterer Saarländer dem Bundeskabinett angehören, er war bislang Chef des Kanzleramts und übernimmt nun das Wirtschaftsressort. Außerdem war die bisherige Saar-Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer als neue Generalsekretärin der CDU von der Saar an die Spree gewechselt, ihr Nachfolger in der Staatskanzlei in Saarbrücken ist Tobias Hans.

Bei einem Landesparteitag der Saar-SPD, der an diesem Freitag (9.3.) beginnt, wird Heiko Maas den Vorsitz nach mehr als 17 Jahren aller Voraussicht nach an Anke Rehlinger abgeben. Maas hatte die Landespartei im Jahr 2000 übernommen, nachdem die SPD nach 14 Jahren die Regierungsverantwortung an die CDU verloren hatte. Nach der vorgezogenen Neuwahl 2012 führte er die SPD zurück in Regierungsverantwortung, wenn auch als Juniorpartner der CDU.

2013 wechselte Maas in die Bundespolitik und wurde Justiz- und Verbraucherschutzminister, im Saarland folgte ihm Rehlinger als Wirtschaftsministerin. Rehlinger war auch Spitzenkandidatin ihrer Partei bei der Landtagswahl vor einem Jahr. Anfang Januar wurde die 41-Jährige als Nachfolgerin von Maas an der Parteispitze nominiert. (dpa)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen