Lade Inhalte...

Freie Wähler Bürgernähe als Programm

Die Freien Wähler nennen ihr Bundestagswahlprogramm „Die anständige Alternative“, in der die Partei sieben Grundwerte formuliert.

07.09.2017 20:09
Shara Fatheyan

Sachorientiert, ideologiefrei und wertkonservativ – so beschreiben sich die „Freien Wähler“ selbst. „Bürgernähe ist unser zentrales Motiv. Alles andere finden wir unanständig“, sagt Parteisprecher Eike Jan Brandau der FR. Also müssten Kommunen gestärkt werden, Politik geschehe nämlich vor Ort. „Wir können nicht weiter Entscheidungen über die Köpfe der Bürger hinweg treffen.“ 

In ihrem Bundestagswahlprogramm – das in Anspielung auf den erfolgreicheren und jüngeren Konkurrenten von rechts den Titel „Die anständige Alternative“ trägt – bekennen sich die Freien Wähler zu sieben Grundwerten: Gemeinschaft und Respekt, Anstand und Ordnung, Sicherheit und Stabilität, Ehrlichkeit und Fleiß, Familie und Ehe, Demokratie und Bürgertum sowie Region und Heimat.

„Deutschland ist eine einzige Großbaustelle“, sagte der Bundesvorsitzende und Spitzenkandidat, Hubert Aiwanger, erst vor einigen Tagen in München. Probleme müssten angepackt und gelöst werden. Handlungsbedarf besteht aus seiner Sicht in erster Linie bei der Privatisierung der Daseinsvorsorge. „Es muss endlich Schluss damit sein, wichtige Bereiche zu privatisieren“, fordert die Partei, die sich im klassischen Parteienschema schwer verorten lässt. 

Ein weiterer Schwerpunkt des Programms liegt auf der Sicherheitspolitik: stärkere Bekämpfung von Terrorismus, Extremismus und Cyberkriminalität wird gefordert, strengere Flüchtlingspolitik, mehr Abschiebeabkommen mit Herkunftsländern. 

Auch außenpolitisch sind die gemeinsamen Wurzeln mit der AfD noch erkennbar: Euro-Rettungsschirme lehnen die Freien Wähler ab, befürworten den Ausstieg von Krisenländern aus dem Euro. 

Ihre Hochburg hat die Partei in Bayern. Schon seit 1998 ist sie dort im Landtag vertreten und erzielte bei der vergangenen Landtagswahl 2013 mit 9 Prozent ihr bestes Ergebnis. 

Die Freien Wähler stellen zudem zwei Abgeordnete im Europaparlament. Bei der Bundestagswahl 2017 sind sie in allen Bundesländern wählbar. Nach eigenen Angaben haben sie bundesweit 6000 Mitglieder. 

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen