Lade Inhalte...

Berat Albayrak Erdogans Kronprinz

Als Finanzminister der Türkei müsste Berat Albayrak sein Land jetzt vor dem wirtschaftlichen Kollaps bewahren – aber er dient vor allem seinem Schwiegervater.

Berat Albayrak
Zielstrebig, arrogant, gerissen: Frühere Weggefährten bescheinigen Berat Albayrak einen enormen Machtinstinkt. Foto: afp

Familienbündnis: Heirat mit Erdogans Tochter 

Dabei wirkte es bis zum Ausbruch der Krise, als wäre Berat Albayrak seit Jahren für die Rolle als Nachfolger Erdogans trainiert worden. Sein Vater Sadik Albayrak, ein bekannter islamistischer Autor, gehört zum exklusiven Zirkel der ältesten und engsten Freunde des Staatschefs. Sohn Berat studierte Ökonomie in Istanbul und erwarb einen Master an der New Yorker Pace University.

In Amerika lernte er Erdogans ältere Tochter Esra kennen, die er 2004 heiratete. Zur prunkvollen Feier in Istanbul kamen mehr als 7000 Gäste, darunter Italiens damaliger Regierungschef Silvio Berlusconi. „Die Hochzeit war ein Familienbündnis, um sich der gegenseitigen Loyalität zu versichern“, sagt ein Freund der Familien. „Denn Sadik Albayrak kennt auch jedes Geheimnis Erdogans.“ Seit der Heirat, aus der bisher zwei Kinder hervorgingen, gilt Berat Albayrak als enger Vertrauter des damaligen Regierungschefs.

Mit gerade 29 Jahren stieg der Schwiegersohn zum Geschäftsführer der regierungsnahen Calik-Holding auf, einem der größten türkischen Mischkonzerne, der dem Milliardär und Erdogan-Vertrauten Ahmet Calik gehört. Unter Albayraks Leitung rückte die Holding nun noch stärker in die Nähe der Regierung und gewann zahlreiche lukrative inländische Ausschreibungen im Energie- und Bausektor.

Bei Calik traf Albayrak auch sofort strategische Entscheidungen für den Erdogan-Clan, vor allem den 1,5-Milliarden-Dollar-Ankauf der bedeutenden Mediengruppe Turkuvaz, zu der auch die einflussreiche Tageszeitung „Sabah“ und mehrere TV-Sender gehörten. Sie wurden bald zum wichtigsten Propagandainstrument der Erdogan-Regierung. Als er 2013 Calik verließ, um seine politische Karriere vorzubereiten, übernahm sein älterer Bruder Serhat die Führung von Turkuvaz. 

Von Erdogan extrem protegiert 

Seit der Schwiegersohn Ende 2015 in die Politik ging, war klar, dass er mehr war als ein „normaler“ Politiker. Kaum in Erdogans islamistische Regierungspartei AKP eingetreten, wurde er auf einem sicheren Listenplatz ins Parlament gewählt und umgehend zum Minister für Energie und Bodenschätze befördert. Fortan begleitete er Erdogan auf wichtige Auslandsreisen und sitzt stets bei ihm in der Präsidentenlimousine.

Seinen ersten großen Auftritt auf der nationalen Politik-Bühne hatte Albayrak im Mai 2016. Laut Presseberichten orchestrierte er zusammen mit seinem Bruder Serhat den politischen und medialen Angriff auf den damaligen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu, den Erdogan zunehmend als lästigen Konkurrenten empfand. Davutoglu trat schließlich zurück.

„Plötzlich sah man diesen jungen Mann, einen kompletten Außenseiter, tief verflochten mit den Angelegenheiten des Palastes“, zitierte die britische Financial Times damals einen AKP-Funktionär. „Es war eine klare Botschaft an uns.“

Erdogans eigene Söhne und Schwiegersohn Nummer zwei zeigen keine große politische Begabung; seine jüngste Tochter Sümeyye zwar schon, doch kommt sie als Frau in der konservativen AKP für das politische Spitzenamt nicht in Frage. Nur Berat Albayrak bringt die nötigen Voraussetzungen mit, wenn ihm auch Charisma und rhetorische Fähigkeiten des Schwiegervaters fehlen. Vor allem hat er einen unbändigen Machtinstinkt. Als zielstrebig, arrogant und gerissen beschreiben ihn Weggefährten.

Lesen Sie mehr zum Thema in unserem Dossier Türkei

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen