Lade Inhalte...

Augenzeugenbericht Das Ende von Osama bin Laden

Augenzeugen berichten vom Einsatz der US-Spezialkräfte in Abbotabad, wo Osama bin Laden in einem festungsartigen Komplex mitsamt seiner Familie lebte. Der Sender ABC zeigt erste Videobilder aus dem Inneren des Hauptgebäudes.

02.05.2011 09:34
Das letzte Versteck von Osama bin Laden in Abbotabad. Foto: REUTERS

Augenzeugen berichten vom Einsatz der US-Spezialkräfte in Abbotabad, wo Osama bin Laden in einem festungsartigen Komplex mitsamt seiner Familie lebte. Der Sender ABC zeigt erste Videobilder aus dem Inneren des Hauptgebäudes.

Am Ende verbarg sich der meistgesuchte Mann der Welt nicht in den zerklüfteten Bergen Afghanistans, sondern in einem luxuriösen Ferienort nahe der pakistanischen Hauptstadt Islamabad. „Nach Mitternacht umstellte ein massives Aufgebot an Elitesoldaten das Anwesen“, schildert Nasir Khan den dramatischen Zugriff auf Osama bin Laden. Der Bewohner von Abbotabad verfolgte die Razzia vom Dach seines Hauses. „Drei Hubschrauber schwebten über dem Komplex. Plötzlich wurde vom Boden auf sie geschossen“. Medien berichteten von zwei Hubschraubern. Ein heftiges Feuergefecht habe sich entwickelt, dann sei einer der Hubschrauber abgestürzt. In Medienberichten hieß es dagegen zunächst, einer der beiden Helikopter sei wegen einer „mechanischen Panne“ ausgefallen und deshalb zerstört worden.

Laute Explosionen rissen auch Bin Ladens Nachbar Sahibzada Salahuddin aus dem Schlaf. „Als ich die Tür aufmachte, stand das ganze Anwesen in Flammen“, berichtet er. Der IT-Berater Sohaib Athar aus Abbotabad berichtete fast live über Twitter, ohne anfangs zu wissen, wer da in seiner Nachbarschaft unter Feuer genommen wurde. "Ein Hubschrauber schwebt um ein Uhr morgens über Abbotabad (seltenes Ereignis)" lautete sein erster Tweet in der Nacht. Einige Stunden später war Athar berühmt.

In US-Regierungskreisen hieß es, eine kleine Gruppe amerikanischer Soldaten sei mit Hubschraubern eingeflogen und habe das riesige, festungsartige Anwesen in Abbotabad gestürmt. Nach 40-minütigen Kämpfen seien Bin Laden, ein erwachsener Sohn, eine nicht identifizierte Frau sowie ein Kurier und dessen Bruder tot gewesen. Der TV-Sender CNN berichtete, dass bin Laden durch einen Kopfschuss gestorben sei. Die US-Soldaten hatten den Kurier seit mehr als vier Jahren verfolgt, bis er sie zu dem dreistöckigen Gebäude in Abbotabad führte. Der Ferienort liegt nur eine gute Stunde Autofahrt von der Hauptstadt Islamabad entfernt. Auf die Spur des Kuriers seien die Ermittler durch Aussagen von Männern gestoßen, die nach den Anschlägen vom 11. September 2001 festgenommen worden waren.

Bin Ladens Versteck entdeckten die Fahnder schließlich im August 2010, als ihnen auffiel, dass der Kurier mit seinem Bruder in einem ungewöhnlichen und extrem gesicherten Anwesen lebte. „Als wir den Komplex sahen, wo die Brüder lebten, waren wir geschockt: Es war einfach ein einzigartiges Anwesen“, sagte ein hochrangiger Regierungsvertreter.

ABC-Video und Karte: Die Jagd auf Osama bin Laden:



Die Jagd auf Osama bin Laden auf einer größeren Karte anzeigen

.

Abbotabad ist eine wohlhabende Stadt etwa 60 Kilometer nördlich von Islamabad. Viele hochrangige Mitglieder des pakistanischen Militärs ziehen sich im Ruhestand dorthin zurück. Der Ort beherbergt auch eine Militärakademie. Umgeben von grünen Bergen liegt Abbotabad in einem Tal in der Nähe des pakistanisch kontrollierten Teils von Kaschmir. Früher betrieben militante Islamisten in der Gegend Ausbildungslager. Sie waren eine Ausgangsbasis für die Kämpfe im indisch kontrollierten Teil Kaschmirs.

Das Gebäude, in dem sich Bin Laden versteckte, ist etwa acht Mal so groß wie die umliegenden Häuser. Es stehe auf einem riesigen Grundstück, das beim Bau des Gebäudes 2005 noch relativ abgelegen war, hieß es in US-Regierungskreisen. Zu den massiven Sicherheitsmaßnahmen gehöre eine bis zu 5,50 Meter hohe Mauer rund um das Anwesen, die mit Stacheldraht gekrönt sei. Im Inneren unterteilten Mauern den komplex in verschiedene Bereiche. Die Bewohner hätten ihren Müll selbst verbrannt, statt ihn wie die Nachbarn von der Müllabfuhr einsammeln zu lassen. Nur wenige Fenster des Anwesen zeigten nach draußen, und die Terrasse sei von einer mehr als zwei Meter hohen Mauer abgeschirmt.

„Es ist auch sehr bemerkenswert, dass der Besitz ungefähr eine Million Dollar wert ist, es dort aber weder einen Telefon- noch einen Internetanschluss gibt“, sagte ein Regierungsvertreter. „Die Brüder hatten keine erklärbare Einkommensquelle“. Außerdem stellten die amerikanischen Ermittler stellten fest, dass neben den beiden Brüdern eine dritte Familie in dem Anwesen wohnte. Die Zusammensetzung dieser Familie passte auf die von Bin Laden, seine jüngste Frau eingeschlossen.

Beim Rückzug habe die gesamte Einheit mit dem verbleibenden Hubschrauber ausgeflogen werden müssen - samt der Leiche bin Ladens, die durch einen DNA-Test identifiziert wurde. Die US-Regierung gab zunächst nicht bekannt, welche Spezialkräfte genau den Einsatz ausführten. Der TV-Sender ABC berichtete allerdings, es habe sich um rund 25 Soldaten der Eliteinheit Navy Seals gehandelt. (rtr/afp)

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
Ok

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung unserer Dienste stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen