Lade Inhalte...
Literatur

Literatur Das Drama des Angespültseins

Ein Streifzug durch das Werk Günther Ueckers und den Wahlkampf in Mecklenburg-Vorpommern legt die Gegenwart der Vergangenheit offen.

04.09.2016 17:38 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Was man über die Wahl wissen muss

Seit zehn Jahren wird Mecklenburg-Vorpommern von einer SPD/CDU-Koalition regiert. Das Bündnis besaß zuletzt mit 45 der 71 Landtagssitze eine komfortable Mehrheit und arbeitete weitgehend ohne öffentlich ausgetragenen Streit.

04.09.2016 08:45 Kommentieren
Kunst

Günther Uecker Das Drama des Angespültseins

Ein Streifzug durch das Werk Günther Ueckers sowie den Wahlkampf in Mecklenburg-Vorpommern legt die Gegenwart der Vergangenheit offen.

02.09.2016 14:42 Kommentieren
Politik

Mecklenburg-Vorpommern Der große Wahlkampf der NPD

Die NPD inszeniert in Mecklenburg-Vorpommern den „größten Wahlkampf aller Zeiten“. Allerdings verläuft er bisher schleppend. Schützenhilfe erhofft man sich von der AfD.

Politik

Mögliches Verbot Richter sezieren NPD-Programm

Kann ein "Orientale" Deutscher sein? Im Verbotsverfahren konfrontieren die Richter NPD-Vertreter mit dem rassistischen Parteiprogramm. Allerdings reicht dessen Verfassungswidrigkeit wohl nicht für ein Verbot.

Rhein-Main

NPD in Hessen Rechte Hetze im Wahlkampf

Die NPD hetzt im Wahlkampf zur hessischen Kommunalwahl am 6. März weiter gegen Flüchtlinge. Experten sehen die rechtsextreme Partei dennoch geschwächt.

Deutschland und die Welt

dpa-Nachrichtenüberblick Politik

De Maizière setzt in Flüchtlingskrise auf Verhandlungen mit Türkei

26.01.2016 06:51 Kommentieren
Deutschland und die Welt

NPD dominiert MVgida-Aufzug - Pastörs hält Rede

Die rechtsextreme NPD nutzt die Aufzüge der Bewegung MVgida im Osten Mecklenburg-Vorpommerns immer offener als Propagandainstrument. In Neubrandenburg trat am Abend erstmals der NPD-Fraktionsvorsitzende im Schweriner Landtag, Udo Pastörs, als Hauptredner eines «Abendspazierganges» auf. An dem Aufzug, der an der Seenplatte seit Wochen auch vom NPD-Kreistagsabgeordneten Norman Runge mitorganisiert wird, nahmen laut Polizei mehr als 200 Menschen teil. Gegen die Extremisten protestierten friedlich etwa 100 Menschen mit einem Straßenfest, auch Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider.

25.01.2016 23:08 Kommentieren
Politik

Parteitag in Weinheim NPD-Politiker fühlen sich von AfD bedroht

Die rechtsextreme NPD profitiert bisher kaum von der Aufregung um steigende Flüchtlingszahlen. Ihr gemäßigter Flügel gerät durch die AfD unter Druck, am rechten Rand machen noch radikalere Neonazi-Parteien Konkurrenz.

22.11.2015 15:25 Kommentieren
TV-Kritik

Dokumentation über Jamel Zu Gast im Nazidorf

Der NDR-Reporter Michel Abdollahi hat vier Wochen im ostdeutschen Dorf Jamel verbracht. Dort drangsalieren Rechtsextremisten das Ehepaar Birgit und Horst Lohmeyer. Sein Film ist eindrucksvoll.

Flucht, Zuwanderung

Udo Pastörs NPD-Politiker besuchen Flüchtlingsheim

Die rechtsextreme NPD hat nach einem Gerichtsstreit ein Flüchtlingsheim besuchen dürfen und im Anschluss das angebliche Übermaß an sozialer Fürsorge kritisiert. Abgeordnete anderer Parteien sprechen von rechter Propaganda-Aktion.

28.09.2015 14:59 Kommentieren
Udo Pastörs
Politik

NPD-Politiker besuchen Flüchtlingsheim

Erstmals haben Abgeordnete der rechtsextremen NPD offiziell ein Flüchtlingsheim besuchen dürfen. Abgeordnete anderer Parteien versuchten, die Flüchtlinge aufzuklären.

28.09.2015 14:47 Kommentieren
Freiheit

Freiheit Wem gehört die Straße?

Das Demonstrationsrecht ist in Frankfurt vor allem zwischen Rechten und Linken umkämpft. Und bei der Versammlungsfreiheit kommt es oft darauf an, wer sie in Anspruch nimmt - das zeigt das harte Vorgehen von Polizei und Ordnungsamt gegen Blockupy in der Vergangenheit.

Main-Kinzig-Kreis

NPD Pastörs wieder vor Gericht

Udo Pastörs, Bundesvorsitzender der rechtsradikalen Partei "Nationaldemokratische Partei Deutschlands" (NPD), muss wieder vor Gericht. Das Verfahren gegen Pastörs in Hanau kann nach der Aufhebung seiner Immunität wieder aufgenommen werden.

28.11.2014 11:25 Kommentieren
Landespolitik

Verfassungsschutz Blockupy und IvI als Gefahren

Ob Blockupy-Demos, Antifa-Aufmärsche oder Kundgebungen für den Erhalt des "Instituts für vergleichende Irrelevanz" - der hessische Verfassungsschutz sieht gefährliche Linksextremisten am Werk. Ein letztes Mal taucht auch die Linkspartei im Bericht der Behörde auf.

1 2 3 4 5 6 7

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum