Lade Inhalte...
Iranisches Atomkraftwerk
Hintergrund

Historisches Abkommen Die Sorge um den Iran-Deal - Was macht Donald Trump?

Donald Trump lässt kein gutes Haar am Atomabkommen mit dem Iran, es ist ihm verhasst. In Deutschland und anderswo wachsen die Sorgen, der Präsident könnte den Deal aufkündigen. Worum geht es?

Vor 6 Stunden Kommentieren
New York
Politik

UN-Generaldebatte Nordkoreas Außenminister wirft Trump „Hundegekläff“ vor

Donald Trump droht, Nordkorea total zerstören zu wollen. Der nordkoreanische Außenminister Ri Yong Ho reagiert in New York auf den US-Präsidenten.

Vor 9 Stunden Kommentieren
Deutschland und die Welt

Berlin fürchtet Ausstieg der USA aus Atomabkommen mit Iran

Nach der Kritik von US-Präsident Donald Trump am Iran wächst in der Bundesregierung die Sorge, dass die USA dem Atom-Abkommen mit Teheran den Rücken kehren könnten. Außenminister Sigmar Gabriel sagte am Rande der UN-Generalversammlung, man müsse „allergrößte

Vor 9 Stunden Kommentieren
Deutschland und die Welt

Dritter Tag der UN-Generaldebatte mit Auftritt Gabriels

Die Rede von Bundesaußenminister Sigmar Gabriel steht heute aus deutscher Sicht im Fokus der Generaldebatte der UN-Vollversammlung. Gabriel soll als 17. Redner sprechen. Zudem stehen Ansprachen unter anderem der Vertreter Russlands und Chinas,

Vor 11 Stunden Kommentieren
Deutschland und die Welt

Tillerson: Haben Probleme mit dem Iran-Atomabkommen

US-Außenminister Rex Tillerson hat das Atomabkommen mit dem Iran kritisiert, Teheran aber zugleich die Erfüllung der Vereinbarung bescheinigt. Die US-Regierung habe „erhebliche Probleme“ mit der Abmachung, sagte Tillerson nach einem Treffen

Vor 13 Stunden Kommentieren
Deutschland und die Welt

Deutschland will weiter ständigen Sitz im UN-Sicherheitsrat

Deutschland, Japan, Indien und Brasilien haben ihre Forderung nach einer Erweiterung des UN-Sicherheitsrats und ihre eigenen Ambitionen auf einen ständigen Sitz in dem wichtigsten Gremium der Vereinten Nationen bekräftigt.

Vor 15 Stunden Kommentieren
Deutschland und die Welt

Deutschland warnt Trump vor „Zerstörung“ des Iran-Abkommens

Die Bundesregierung hat US-Präsident Donald Trump eindringlich ermahnt, an dem Atomabkommen mit dem Iran festzuhalten. „Eine Zerstörung des Atomabkommens mit dem Iran wäre ein großer Rückschritt“, sagte Außenminister Sigmar Gabriel in New York.

Vor 19 Stunden Kommentieren
Deutschland und die Welt

Deutschland gibt weitere Millionen für Rohingya-Flüchtlinge

Die Bundesregierung stellt weitere fünf Millionen Euro für die Bewältigung des Flüchtlingsdramas zwischen Myanmar und Bangladesch zur Verfügung. Außenminister Sigmar Gabriel sagte in New York, mit dem Geld solle das internationale Rote Kreuz unterstützt werden.

Vor 20 Stunden Kommentieren
UN-Vollversammlung
Politik

UN-Vollversammlung Sigmar Gabriel kritisiert Trump-Rede

Außenminister Sigmar Gabriel beklagt die „kriegerische Rhetorik“ von Donald Trump und verteidigt das Atomabkommen mit dem Iran.

Deutschland und die Welt

Gabriel wirft Trump „kriegerische Rhetorik“ vor

Außenminister Sigmar Gabriel hat US-Präsident Donald Trump vorgeworfen, den Atom-Streit mit Nordkorea mit „kriegerischer Rhetorik“ anzuheizen. Die von Trump in seiner ersten Rede vor den Vereinten Nationen verwendeten Begriffe seien „nicht

Vor 21 Stunden Kommentieren
Deutschland und die Welt

Außenminister Gabriel für Stärkung der Vereinten Nationen

Angesichts zahlreicher Krisen in der Welt hat Außenminister Sigmar Gabriel eine Stärkung der Vereinten Nationen gefordert. „Wir brauchen sicher mehr Vereinte Nationen und nicht weniger“, sagte der SPD-Politiker vor seinem Abflug zur UN-Generalversammlung in New York.

19.09.2017 21:12 Kommentieren
Martin Schulz
Donald Trump
Politik

UN-Vollversammlung Schlagen und umarmen

Donald Trumps erster Auftritt vor den Vereinten Nationen überschattet die Vollversammlung - dabei gäbe es so viel wichtiges zu besprechen.

Fethullah Gülen
Hintergrund

Analyse PKK und Gülen: Ist Erdogans Deutschland-Kritik berechtigt?

Regelmäßig kritisiert Präsident Erdogan einen zu laxen Umgang der deutschen Behörden mit Organisationen, die die Sicherheit der Türkei bedrohen - also die PKK und die Gülen-Bewegung. Sogar ein deutscher Beamter meint dazu: „Nicht alles, was Erdogan sagt, ist falsch.“

18.09.2017 16:48 Kommentieren
Kabinett

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum