Lade Inhalte...
Frankfurt

Trude Simonsohn „Sagt zum Unrecht sofort Nein“

Die 95-jährige Trude Simonsohn wird Ehrenbürgerin der Stadt Frankfurt. Die Holocaust-Überlebende widmete ihr Leben der Erinnerungsarbeit.

Kino

Götz George ist tot Eine Klasse für sich

Der Schauspieler Götz George stirbt im Alter von 77 Jahren. Beliebt als Schimanski, berühmt als Charakterdarsteller: Mit Götz George starb Deutschlands vielleicht größter lebender Filmstar.

Frankfurt

Trude Simonsohn Kampf gegen das Vergessen

Trude Simonsohn hat ihr Leben dem Kampf gegen das Vergessen und Verdrängen der nationalsozialistischen Terrorherrschaft gewidmet. Am Freitag feiert die KZ-Überlebende und frühere Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde ihren 95. Geburtstag.

Anke Spoorendonk (SSW)
Deutschland und die Welt

Erinnerung an NS-Zeit hält wach vor Rechtsextremismus

Schleswig-Holsteins Kulturministerin Anke Spoorendonk (SSW) hält die Auseinandersetzung mit der Nazi-Diktatur für eine dauerhafte Aufgabe. «Die Erinnerung an den beispiellosen Zivilisationsbruch des nationalsozialistischen Völkermords und seine Opfer hilft uns, die Gefahren für unsere moderne und humanistisch geprägte Gesellschaft wachzuhalten», erklärte die Ministerin am Samstag anlässlich einer Gedenkveranstaltung im Polizeirevier Norderhofenden. Dort war auf den Tag genau vor 70 Jahren die letzte Reichsregierung unter Admiral Karl Dönitz von britischem Militär verhaftet worden - zwei Wochen nach der Kapitulation am 8. Mai 1945.

23.05.2015 12:17 Kommentieren
Kino

"Im Labyrinth des Schweigens" Jenseits der Stille

Der Spielfilm „Im Labyrinth des Schweigens“ über die Frankfurter Auschwitz-Prozesse läuft an. Es ist eine andere Art von Kino, ein Ausstattungsfilm, der in den Schauwerten imposanter Frankfurter Schauplätze schwelgt.

Politik

Frankfurter Auschwitz-Prozess "Schlagt ihn doch tot!"

Der Auschwitz-Prozess war in der Bevölkerung nicht sehr populär, gleichwohl waren die Besucherplätze immer gut gefüllt. Widerstand gegen das Verfahren gab es keinen. Das mediale Interesse war enorm, nur das Fernsehen berichtete kaum.

Israel-Iran-Konflikt

Iran "Irans Führer will die westliche Welt zerstören"

Kaum jemand kennt das Regime im Iran wie er: Houshang Asadi hat mit Irans Führer Chamenei eine Zelle geteilt. Nun organisiert er aus dem Exil den Aufstand gegen den Mann, der ihm einst so nahe war. Im Interview erklärt der Autor, warum er immer noch an die grüne Revolution glaubt und wozu Teheran die Atombombe braucht.

Literatur

„Denk nicht immer an den Dienst“

Jürg Amann lässt den Kommandanten von Auschwitz zu Wort kommen

Literatur

Keine Täter-Karikaturen bitte!

Lily Brett im Gespräch über ihr neues Buch "Chuzpe", über Günter Grass und die Sehnsucht der Deutschen

29.11.2006 00:11 Kommentieren
Literatur

Schuld haben immer die anderen

Christian Dirks zeigt, wie sich die DDR-Justiz bei der Jagd nach NS-Verbrechern auf Schauprozesse beschränkte

01.03.2006 00:03 Kommentieren
Zweiter Weltkrieg

Auschwitz Bauakten belasten Hitlers Minister Speer

Hitlers Rüstungsminister Albert Speer wird 60 Jahre nach Kriegsende nach Ansicht der Historikerin Susanne Willems durch Auschwitz-Bauakten schwer belastet. Willems fand nach eigenen Angaben Dokumente, in denen der Ausbau des Vernichtungslagers als "Sonderprogramm Prof. Speer" aufgeführt wird.

09.05.2005 00:05 Kommentieren
Zeitgeschichte

"Mörderschule der SS"

Das erste Konzentrationslager der Nationalsozialisten in DachauErst am 29. April 1945, neun Tage vor dem Ende des Zweiten Weltkriegs, hatten US-Truppen das Dachauer KZ befreit. Es war als erstes großes KZ von den Nazis errichtet worden. Bereits am 22. März 1933, nur wenige Wochen nach Adolf Hitlers Machtergreifung, wurden hier die ersten Häftlinge eingeliefert. Das Dachauer KZ wurde zum "Modell" für die vielen später errichteten Konzentrationslager.

03.04.2005 00:04 Kommentieren
Zeitgeschichte

Auschwitz-Chronik Ein fabrikmäßig organisierter Massenmord

In Auschwitz, dem größten Vernichtungslager der deutschen Nationalsozialisten, wurden zwischen 1,1 und 1,5 Millionen Menschen ermordet. Die Chronik zeigt die Entwicklung des 1940 gegründeten Lagers in Südpolen.

20.01.2005 00:01 Kommentieren
Zweiter Weltkrieg

Ein Prozess ohne Beispiel 22 Männer wegen des Massenmordes in Auschwitz vor Gericht

Der Frankfurter Auschwitz-Prozess ist einmalig in der deutschen Justizgeschichte. Die anderthalb Jahre dauernde Hauptverhandlung gegen Mörder und Mordgehilfen setzte in den 60er Jahren nicht nur neue Maßstäbe im Bereich des Rechts, sondern veränderte auch das öffentliche Bewusstsein der Bundesrepublik Deutschland nachhaltig.

20.01.2005 00:01 Kommentieren

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum