Lade Inhalte...
Mario Centeno
Wirtschaft

Portugiesischer Finanzminister Mario Centeno wird neuer Eurogruppenchef

Der portugiesische Finanzminister tritt die Nachfolge von Jeroen Dijsselbloem an. Bei der Wahl setzt er sich gegen drei Mitbewerber durch.

EU-Kommission in Brüssel
Wirtschaft

Europäische Union Baustellen der Währungsunion

Die EU-Kommission präsentiert am Mittwoch ihre Pläne für die Reform der Währungsunion. Unter anderem soll ein Budget für die Eurozone geschaffen werden - was Frankreichs Präsident Macron allerdings nur bedingt entgegen kommen würde.

ARD
TV-Kritik

Sandra Maischberger, ARD Empörung und Moralappelle reichen nicht

Im Mittwochstalk bei Maischberger diskutieren die Gäste über die „Paradise Papers“. Wer trägt bei diesem Skandal eigentlich die Schuld?

16.11.2017 08:38 Kommentieren
Jeroen Dijsselbloem
Wirtschaft

Eurogruppe Nachfolger für Dijsselbloem gesucht

Das Mandat von Jeroen Dijsselbloem als Chef der Eurogruppe läuft im Januar aus. Einen eindeutigen Favoriten gibt es bislang nicht - aber gleich mehrere Finanzminister mit Ambitionen.

Euros für Griechenland
Wirtschaft

Ministerrat EU-Defizitverfahren gegen Griechenland offiziell beendet

Lange war Griechenland der größte Wackelkandidat, wenn es um die Zukunft der Eurozone ging. Aber auch in der gesamten EU gab es Sorgen um Athens Haushaltslage. Eine wichtige Baustelle ist nun - zumindest formal - geschlossen.

26.09.2017 10:47 Kommentieren
Euros für Griechenland
Wirtschaft

Griechenland Euro-Staaten vertagen Entscheidung über Kredite

Wer lässt wen zappeln? Das ist die Frage nach den jüngsten Verhandlungen über einen neuen Milliardenkredit für Griechenland. Eine Einigung steht weiter aus - und die Uhr tickt.

23.05.2017 07:51 Kommentieren
Griechenland
Wirtschaft

Schuldenkrise Die Griechen geben sich geschlagen

Die Gläubiger setzen sich in den Verhandlungen fast auf ganzer Linie durch. Athen wird zu weiteren Einsparungen gezwungen.

Deutscher Bankentag 2017
Wirtschaft

Gebührenerhöhungen Bankgeschäfte werden in Zukunft noch teurer

In Zeiten von Negativzinsen suchen die Institute nach Einnahmequellen. So sollen Kunden höhere Gebühren zahlen - auch wenn die Zinsen künftig wieder steigen sollten.

EU
Kommentare

EU Kommunikation auf Kneipenniveau

Eurogruppenchef Dijsselbloem wirft Südeuropäern vor, Geld „für Schnaps und Frauen“ zu verprassen. Das ist niveaulos. Aber ein Körnchen Wahrheit steckt auch darin. Ein Kommentar.

Logo DAX
dpa

Börse in Frankfurt Dax mit schließt auf hohem Niveau leicht im Minus

Der Dax hat sich auf hohem Niveau stabil gehalten. Insgesamt gab es extrem wenig Bewegung. Kurz kletterte der deutsche Leitindex zwar mit 12 082 Punkten auf den höchsten Stand seit April 2015, seinem Rekordhoch bei 12 390 Punkten kam er aber dann doch nicht näher.

02.03.2017 18:34 Kommentieren
Deutschland und die Welt

Fortschritt in Mini-Schritten - Kontrolleure wieder in Athen

In der griechischen Finanzkrise sind die Geldgeber und Athen der Auszahlung weiterer Hilfskredite einen Schritt näher gekommen. Es gebe Einigkeit darüber, dass die Kontrolleure der internationalen Geldgeber nun nach Griechenland zurückkehren sollten, um an einem zusätzlichen Reformpaket zu arbeiten. Das teilte Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem nach einem Treffen der Euro-Finanzminister in Brüssel mit. Im Fokus sollten demnach unter anderem eine Renten- und eine Arbeitsmarktreform stehen. Diese seien Voraussetzung für die Auszahlung zusätzlicher Hilfsmilliarden.

20.02.2017 20:50 Kommentieren
Griechenland
Wirtschaft

Griechenland Politisches Zeitspiel

Die Eurostaaten kämpfen mal wieder um Hilfen für Griechenland.

Wirtschaft

Griechenland Finanzminister kritisiert Reformdruck

Griechenland sieht sich dem Drängen den IWF ausgesetzt. Finanzminister Tsakalotos will wissen, ob die Griechen am laufenden Hilfsprogramm mitwirken dürfen.

15.02.2017 09:47 Kommentieren
Griechische Euro-Münze
Wirtschaft

Hoffnung auf stabilere Zukunft EU-Währungskommissar mahnt Einigung mit Griechenland an

Die EU-Kommission will den Streit über den weiteren Spar- und Reformkurs Griechenlands so schnell wie möglich beilegen. „Jetzt ist nicht die Zeit, um die Uhren Richtung finanzieller Instabilität zurückzudrehen.“

12.02.2017 10:32 Kommentieren
Alexis Tsipras
Politik

Griechenland Tsipras attackiert IWF und Schäuble

Bei den Verhandlungen zwischen Griechenland und seinen Gläubigern geht es zwei Schritte vor und einen zurück. Athen kritisiert den IWF sowie die harte Haltung von Finanzminister Schäuble.

11.02.2017 15:32 Kommentieren

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum