Lade Inhalte...
Apple Campus 2
Kultur

Silicon Valley Der Aufstieg der neuen Giganten

So wandelte sich das Silicon Valley zu den blühenden Landschaften des Egoismus, der Selfie-Kultur und zur Quelle des Populismus.

Kultur

"Teilen und Tauschen" in Weimar Wenn die Dinge von Hand zu Hand gehen

Das Symposium „Teilen und Tauschen“ in Weimar stellt Fragen nach Vertrauen und gesellschaftlicher Teilhabe.

03.06.2016 16:33 Kommentieren
Panorama

"The Villages" Paradies oder Senioren-Ghetto?

„The Villages“ in Florida ist die weltgrößte Siedlung für Senioren. In der künstlichen Stadt gelten strikte Regeln - ein Besuch.

Wirtschaft

Welttag der sozialen Gerechtigkeit Chancen statt Abstiegsangst

Das Bundesfinanzministerium hält die gegenwärtige finanzielle Ungleichheit für unproblematisch. Das Bundesarbeitsministerium will wirtschaftliche und soziale Teilhabe verbessern.

Kultur

Michael Sandel im Interview „Die Menschen hungern nach Gerechtigkeit“

Unbedingt gilt es, die Tugenden der Bürger zu aktivieren, sagt der amerikanische Philosoph Michael Sandel. Das allerdings gelingt nicht, wenn Ungleichheit und Ungerechtigkeit weiterhin hohe Wachstumsraten haben.

Arbeit, Soziales

Lohnentwicklung Löhne steigen - aber nicht für alle

Eine Studie der Bertelsmann-Stiftung geht von einer weiter wachsenden Ungleichheit bei der Lohnentwicklung in Deutschland aus. Der Abstand zwischen der Hochlohnbranche und Niedriglohnjobs wird immer größer, warnen die Autoren.

Gastwirtschaft

Shared Economy Teile und herrsche

Uber, Airbnb und andere könnten bewirken, dass die Ökonomie des Teilens vom Kapitalismus aufgefressen werden könnte.

GINA Stefan Ostermeier.
Arbeit. Unsere Religion

Interview „Ich möchte an meinem Schreibtisch sterben“

Der Soziologe Richard Sennett über das Glück der Arbeit, die Sinnentleerung im Kapitalismus und die Gefahr der Digitalisierung.

27.03.2015 15:34 Kommentieren
Gastbeiträge

GASTBEITRAG Streitet für die Vereinigten Staaten von Europa!

Wir laufen Gefahr, zu einem guten Teil den Traum von einem demokratischen und rechtstaatlichen Vereinigten Europa aufzugeben. Ein Gastbeitrag von Christoph Schalast, Professor an der Frankfurt School of Finance & Management.

27.02.2015 16:03 Kommentieren
Jeremy Rifkin
Deutschland und die Welt

Jeremy Rifkin eröffnet Kongress zur Zukunft der Arbeit auf Kampnagel

Der US-Soziologe Jeremy Rifkin, der in seinem Buch «Die Null-Grenzkosten-Gesellschaft» das Ende des Kapitalismus prophezeit, eröffnet den Kongress «Work in Progress» vom 12. bis 14. März auf Kampnagel. Der Kongress, der von Kampnagel und der Hamburg Kreativ Gesellschaft veranstaltet wird, richtet in diesem Jahr den Fokus auf den Wert von Arbeit aus individueller, unternehmerischer und gesellschaftlicher Sicht, teilte die Kulturfabrik am Dienstag mit. In Vorträgen, Podien, Workshops und künstlerischen Beiträgen erwarte die Besucher ein vielfältiger Einblick in aktuelle Diskussionen um den Wandel der Arbeitswelt.

27.01.2015 15:43 Kommentieren
Kultur

Klaus Binder „Mit Lukrez zurück in die Zukunft“

Die Vorstellung, die Natur folge mechanischen Gesetzen, hat uns in die Irre geführt. Autor Klaus Binder meint im Interview: Wir müssen 2000 Jahre zurück.

Buchmesse Rückblick

Buchmesse Von Anarchisten und Gandhi

Das Thema Gerechtigkeit findet sich in vielen Büchern, aber auch über Online-Handel, Bildung und mit Autoren wird auf der Frankfurter Buchmesse diskutiert.

TV-Kritik

TV-Kritik: Maybrit Illner Alles nur geträumt?

Bei Maybrit Illner ging es diesmal um das große Ganze: die Abschaffung des Kapitalismus durch die Nutzung des Internet. Das könne die Verlagerung der Produktion weg von den globalen Megakonzernen ermöglichen, propagierte vor allem der Ökonom Jeremy Rifkin.

Gerechtigkeit

Jeremy Rifkin "Kein Profit? Das wäre perfekt!"

Jeremy Rifkin, US-Ökonom und Berater der Bundesregierung, zweifelt die Fähigkeit der USA an, sich dem Wandel des Kapitalismus anpassen zu können. Im exklusiven FR-Interview prophezeit er eine neue Art des Wirtschaftens, die zu mehr Gerechtigkeit führen wird.

05.09.2014 21:34 Kommentieren
Literatur

Hanno Rauterberg: Wir sind die Stadt Mitten im richtigen Leben

Die Stadt hat sich verändert. Ist sie noch wiederzuerkennen? "Wir sind die Stadt!", lautet der Titel eines Manifests von Hanno Rauterberg. Als Stadtaktivist darf man das begrüßen.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum